banner-bg
eminded

16 kostenlose Online Marketing Tools

19.06.2024 | Thyra Hultsch | Online Marketing

Teile diesen Beitrag
eminded

Wer Online Marketing zielgerichtet und erfolgreich einsetzen will, muss ĂŒber die richtigen Werkzeuge verfĂŒgen. Allerdings sollte es Dir bewusst sein, dass es nicht das EINE magische Marketing-Tool gibt, das alle Bereiche im Online Marketing abdeckt. Stattdessen solltest Du auf mehrere verschiedene Anwendungen zurĂŒckgreifen.

Professionelle Tools sind meist nicht gĂŒnstig und gehen schnell ins Geld. Das muss allerdings nicht zwangslĂ€ufig so sein – Du musst „nur“ die richtigen Anwendungen finden, die fĂŒr Dein Unternehmen am besten geeignet sind.

GlĂŒcklicherweise gibt es zahlreiche Anbieter, die entsprechende Gratis-Software oder unterschiedliche Trial-Versionen anbieten. Einige der Anwendungen mögen in ihrer Funktion gegenĂŒber kostenpflichtigen Varianten zwar abgespeckt sein, sind aber dennoch sinnvoll nutzbar.

Heute möchten wir Dir 18 wirklich nĂŒtzliche Tools vorstellen. Lass Dich inspirieren, vielleicht ist ja der ein oder andere geeignete Vorschlag dabei? Los geht‘s!

1. Google Analytics 4 – Spitzenreiter der Online Marketing Tools

Wer sich tÀglich mit Webanalysen beschÀftigt, kommt an Google Analytics 4 (GA4) nicht vorbei. Mit dem kostenlosen Tracking-Tool von Google erhÀltst Du detaillierte Analysen des Nutzerverhaltens inklusive diversen Metriken, die Dir eine optimale Auswertung ermöglichen.

Websitebetreiber können damit wichtige Statistiken und Kennzahlen einsehen: Wie steht es um Verweildauer und Absprungrate, ĂŒber welche KanĂ€le kamen die User, welche Seitenbereiche sind besonders gefragt und welche URLs gilt es zu optimieren oder sollten besser gleich ganz aus dem Index genommen werden? Die kostenlose Google-Anwendung verrĂ€t es Dir! Außerdem verfĂŒgt sie ĂŒber vorgefertigte Dashboards und eine nĂŒtzliche Alert-Funktion, die Dich ĂŒber das Erreichen von bestimmten Schwellenwerten informiert. Der Vorteil von Google Analytics 4 ist außerdem, dass Du das Tool ganz einfach mit weiteren Google Tools wie Google Ads oder dem Google Tag Manager verknĂŒpfen kannst – Bleiben die Daten im Google Kosmos kannst Du sie also einfacher kombinieren und auswerten. 

Kurzer Recap: Google Analytics 4 hat seit dem 1. Juli 2023 die veraltete Version Universal Analytics abgelöst. Ab dem 1. Juli 2024 werden außerdem alle Daten aus den Universal Analytics Properties gelöscht – die Daten können ab diesen Zeitpunkt weder exportiert, ausgewertet noch mit Lesezugriff angeschaut werden. Du hĂ€ngst an Deinen Daten? Kein Problem – Es ist möglich, die Daten vor dem 1. Juli zu exportieren und so weiterzuverarbeiten. 

2. Sistrix

Ein weiteres hilfreiches Tool ist Sistrix. Bereits 2008 wurde der Sichtbarkeitsindex ins Leben gerufen. Basierend auf Daten eines riesigen Keyword-Pools bildet dieser eine zentrale Metrik zur SEO-Vergleichbarkeit verschiedener Domains. Mit diesem SEO-Tool kannst Du Domains genau analysieren, egal ob auf Domain-, Host-, Verzeichnis- oder URL-Ebene. Neben diesen Funktionen bietet Dir Sistrix zusĂ€tzlich die Module Optimizer, Links, Ads, Social und Marketplace. Im Programm “Sistrix Smart” kannst Du kostenlos, aber limitiert auf die Daten von Sistrix zugreifen und einen ersten Vorgeschmack auf die Sistrix-Welt gewinnen. Besonders wenn Dich die Daten Deiner Konkurrenz interessieren können wir Dir die Vollversion von Sistrix nur ans Herz legen. 

Besonders hilfreich finden wir die außerdem Sistrix kostenlose Toolbox: Insgesamt 10 Features stellt Dir Sistrix zur VerfĂŒgung, um Deine Seite zu testen. Unser Geheimtipp? Auf den SERP-Snippet-Generator und Google Update Check möchten wir nicht mehr verzichten. 😉

3. Google Keyword Planner

Der Google Keyword Planner ist eine großartige Inspirationsquelle, wenn es darum geht, die passenden Keywords fĂŒr die nĂ€chste Kampagne zu finden.

Es können zum Beispiel mehrere Keywords oder eine Produktkategorie eingeben werden, auf deren Grundlage dann das Tool die Ideen im nĂ€chsten Schritt generiert. Das funktioniert alternativ auch mit einer URL als Basis. Ein großes Plus sind die verschiedenen Filter-Kriterien dieser Anwendung. So kannst Du zum Beispiel die ermittelten Keywords noch stĂ€rker segmentieren sowie Begriffe aussortieren lassen, die nur sehr wenig Traffic erzielen oder einen zu hohen Klickpreis haben.

Im Rahmen der Keyword-Recherche können sogar Suchvolumina zu Keyword-Gruppen oder einzelnen SchlĂŒsselbegriffen abgerufen werden. DarĂŒber hinaus zeigt das Tool an, wie hoch der Wettbewerb beim jeweiligen Begriff ist. Die Höhe der durchschnittlichen CPCs lassen sich ebenfalls mit diesem nĂŒtzlichen Tool ermitteln.

Google Keyword Planner

Mit dem Tool Google Trends können Nutzer ermitteln, welche Keywords und Themen als Google-Suchanfragen ĂŒber einen bestimmten Zeitraum abgefragt wurden. Es analysiert die PopularitĂ€t einzelner Begriffe im Zeitablauf und ermittelt die Anzahl der Anfragen. Benutzer können bis zu fĂŒnf Begriffe oder Themen gleichzeitig abfragen und nach Regionen eingrenzen. Die Ergebnisse werden im sogenannten „Search Volume Index Graph“ angezeigt. Google Trends ist also ideal fĂŒr die Themenrecherche und die Bewertung von Trends oder saisonalen Ereignissen.

5. Google PageSpeed Insights

Ein weiteres Google-Tool: PageSpeed Insights. Es hilft Dir dabei, die Ladezeit Deiner InternetprÀsenz zu untersuchen und ggf. zu optimieren.

Neben der Betrachtung des Aufbaus von HTML-, CSS- und JavaScript-Dateien ĂŒberprĂŒft PageSpeed Insights ebenfalls die Integration von Bildern oder die Cache-Vorgaben der Website. Alternativ kannst Du auch den Lighthouse Report nutzen. Eine kurze Übersicht aus den PageSpeed Insights findest Du ĂŒbrigens auch immer in der Google Search Console unter dem Punkt “Core Web Vitals”. 

PageSpeed Insights

6. Hotjar

Wenn Du schon immer mal wissen wolltest, wie Deine User mit der Website interagieren, musst Du unbedingt Hotjar testen.

Die Berichte liefern neben klassischen Heatmaps auch Aufzeichnungen von Mausbewegungen und eine Scrollanalyse, mit der analysiert werden kann, wie tief die User in die einzelnen Seiten vordringen.

Bei Hotjar sind bis 35 Sessions pro Tag inklusive, die Zahl der Heatmaps ist unbegrenzt. EinschrĂ€nkungen gibt es allerdings bei Filtermöglichkeiten – zum Testen und fĂŒr die ersten Analysen reicht das Gratisabo aber allemal. 

7. Buffer

Buffer ist ein Webservice, mit dem Du, auch in der kostenlosen Version, bequem Inhalte managen und auf Facebook, Twitter, LinkedIn und Google+ posten kannst. Informative Statistiken zur Auswertung der Posts und ein AI Assistant ergÀnzen den Funktionsumfang. Auf diese Weise lÀsst sich Social Media Marketing mit nur einer Anwendung ganz leicht organisieren.

Buffer

8. CleverReach

Mit CleverReach lÀsst sich das E-Mail Marketing Deines Unternehmens ganz leicht handhaben.

Mithilfe dieses Tools lassen sich professionelle Newsletter – mit oder ohne Vorlage – mĂŒhelos erstellen und versenden. Außerdem macht CleverReach in Echtzeit sicht- & messbar, wie erfolgreich das Mailing ist. Zudem kannst Du ganz leicht Automatisierungen von E-Mail-Funnels erstellen.

In der kostenfreien Version sind monatlich bis zu 1.000 E-Mails, maximal 250 EmpfÀnger und alle Basis-Funktionen inklusive.

CleverReach

9. SEORCH

Mit dem SEORCH-Tool können OnPage SEO-Analysen durchgefĂŒhrt werden. Beim SEO-Check von werden unter anderem Title-Tag und Meta-Angaben, interne und externe Verlinkungen, Backlink-Analysen, Keyword-Tool, Ranking-Entwicklungen, HTTP-Statuscodes, Page-Performance und Ladezeiten geprĂŒft.

Seorch

10. Screaming Frog

Der Screaming Frog ist unserer Meinung nach eines der mÀchtigsten SEO-Tools auf dem Markt. Der Screaming Frog ist ein Crawler, der Informationen zu der vom User eingegeben Website, wie z.B. die Meta-Angaben analysiert und die vollstÀndige Seite, Àhnlich zum Google Bot, crawlen kann.

Mit der Basisversion kannst Du bis zu 500 URLs crawlen und erhĂ€ltst somit detaillierte Informationen zu kaputten internen Links, Duplicate Content, der Klicktiefe der Unterseiten uvm. Die Vollversion mit allen FunktionalitĂ€ten und uneingeschrĂ€nkten Crawls erhĂ€ltst Du ab 239 € pro Jahr. 

Screaming Frog

 

11. Zapier

Bei Zapier kannst Du mit sogenannten “Zaps“ zwei Web-Apps verknĂŒpfen und somit bestimmte Prozesse automatisieren.

Ein Zap besteht aus mindestens zwei Schritten und kann ohne technisches Know-how angelegt werden.

User, die sich beispielsweise einen Content ĂŒber eine LinkedIn-Kampagne heruntergeladen haben, können so direkt an einen bereits angelegten E-Mail Funnel ĂŒbergeben und mit weiteren Informationen versorgt werden. In der frei zugĂ€nglichen AusfĂŒhrung bietet dieses Tool unlimitiert viele zwei-Schritt-Zaps und insgesamt 100 Tasks, an denen Du arbeiten kannst.

Zapier

 

12. HubSpot

HubSpot verfĂŒgt ĂŒber verschiedene Tools, die Dich beim Wachstum Deines Unternehmens –unabhĂ€ngig von der Phase, in der Du Dich befindest – unterstĂŒtzen.

Es sind mehrere Anwendungen kostenlos verfĂŒgbar. Du kannst beispielsweise Webformulare, Popup-Formulare und Live-Chat-Software fĂŒr die Lead-Erfassung einrichten. Zudem kannst Du E-Mail-Marketingkampagnen versenden, Deine Daten in das kostenlose CRM einpflegen und das Verhalten der Website-Besucher analysieren.

Hubspot

 

13. Canva

Canva ist ein webbasiertes Design-Programm, mit dem Du schnell und unkompliziert Grafiken, wie Werbeanzeigen, Visuals fĂŒr Social Media Posts oder PrĂ€sentationen erstellen kannst. Das Tool stellt vielzĂ€hlige Templates zur Inspiration zur VerfĂŒgung. In der kostenlosen Variante hast Du Zugriff auf mehr als 250.000 Vorlagen, 1.000 Designtypen, 3.000.000 Fotos und Grafiken und KI-generierte Designs und Texte.

Canva

 

14. SEMRush

Das umfassende SEO-Toolkit SEMRush setzt sich aus folgenden Komponenten zusammen: SEO, Content-Marketing, Wettbewerbsanalyse, Social Media und PPC. FĂŒr Kategorien wie Social-Media-Management, On-Page-SEO, Keyword-Recherche, etc. gibt es mehrere Tools, die einen umfassenderen Einblick in einige der Anwendungen der oberen Kategorien bieten.

SEMRush deckt verschiedene SEO-Prozesse ab und liefert Dir durch Traffic- und Marktanalysen weitere Insights. Mit einem kostenlosen Nutzerkonto kannst Du pro Tag maximal 10 Anfragen in den Analytics Reports stellen, ein Projekt verwalten und 10 Keywords im Position Tracking verfolgen.

SEMRush

 

15. Google Search Console

Ein weiteres kostenloses Analysetool ist die Google Search Console. Es unterstĂŒtzt Websitebetreiber bei der Suchmaschinenoptimierung, bei der ÜberprĂŒfung technischer Fehler (inklusive Empfehlung zur Verbesserung), beim Auswerten von Keywords und liefert eine Übersicht aller interner Verlinkungen. Neben dem Einsatz von externen SEO-Tools ist es also absolut sinnvoll, direkt an der Quelle nach Informationen und Daten zur Sichtbarkeit der eigenen Domain zu suchen.

Google Search Console

 

16. Ahrefs

Last but not least: Ahrefs. Wer eine bessere Sichtbarkeit erreichen möchte, sollte sich mit dem Thema SEO beschĂ€ftigen. Ein hilfreiches Tool fĂŒr diesen Zweck ist Ahrefs. Es handelt sich hierbei um ein All-in-One-SEO-Tool, das auch AnfĂ€ngern im Bereich SEO eine Möglichkeit bietet, Verbesserungen im Ranking zu erzielen. Mit Ahrefs kannst Du Deine Website optimieren, die Strategien der Mitbewerber analysieren, die Suchanfragen Deiner Kunden identifizieren und den Fortschritt bei den Rankings verfolgen.

Ahrefs

 

Mit kostenlosen Online Marketing Tools zum Erfolg

Die vorgestellten Tool-Beispiele beweisen, dass Du mit dauerhaft kostenlosen Anwendungen und Testversionen schon richtig viel anfangen kannst. Große Investitionen sind nicht zwingend notwendig, um Deine Online Marketing PrĂ€senz zu optimieren.

Wir sind der Meinung, dass eine gesunde Mischung aus kostenpflichtigen und gratis Tools ideal ist! FĂŒr welche Zusammensetzung an Tools Du dich letztendlich entscheidest, ist allerdings Dir ĂŒberlassen.

Der große Vorteil von gratis Anwendungen und Trial-Versionen: Du gehst keinerlei Risiken oder Verpflichtungen ein, da Du bis Ablauf der Testphase Zeit hast Dich zu entscheiden, ob es das richtige Tool fĂŒr Dich und Dein Unternehmen ist. Andernfalls kannst Du noch zahlreiche andere Anwendungen ausprobieren.

DiesbezĂŒglich empfiehlt es sich auch hin und wieder zu ĂŒberprĂŒfen, was sich in Sachen Tools getan hat – schließlich werden in regelmĂ€ĂŸigen AbstĂ€nden etliche Neuerscheinungen veröffentlicht.

Wir hoffen, Du hast Dich von unseren 16 VorschlĂ€gen fĂŒr kostenlose Online Marketing Tools inspirieren lassen und hast vielleicht bereits fĂŒr das ein oder andere Tool Verwendung gefunden!

Teile diesen Beitrag
Über den Autor
eminded
Thyra Hultsch

SEO & Content Managerin

Thyra’s Traum, KreativitĂ€t und Technologie zu vereinen, hat sich bei eMinded als SEO und Content Managerin erfĂŒllt. Neben Websites, spannenden Inhalten und technischen Analysen schlĂ€gt ihr Herz außerdem fĂŒr alle Vierbeiner, gute Musik und den Sport. Findet man sie nicht vor dem Laptop hat man gute Chancen sie im Gym, draußen in der Natur mit ihrem Hund oder auf der Couch anzutreffen.

Weitere Artikel von Thyra

Weitere THEMEN

Guide:
So schaffst auch DU ĂŒber 500% ROAS

Damit behĂ€ltst Du den Überblick!
JETZT DOWNLOADEN
close-link
Klick mich