« zurück zum eMinded Magazin

Strukturierte Daten – wie du deine SERPs aufwertest!

coding

Habt ihr euch schon einmal gefragt, warum bei manchen Suchergebnissen auf der SERP Bewertungen angezeigt werden? Und habt ihr als Unternehmer vielleicht schon einmal neidisch auf das Suchergebnis eines Konkurrenten geschaut und euch gefragt, warum dieser so prominent und mit viel Schnickschnack von der Suchmaschine platziert worden ist? Willkommen in der Welt von strukturierten Daten.

Was sind strukturierte Daten?

„Strukturierte Daten“ ist ein allgemeiner Begriff, der sich auf organisierte Daten bezieht, die einem bestimmten Format entsprechen. Wenn eine Seite ihren Inhalt in den Suchergebnissen repräsentativ darstellen möchte, muss der Code ordnungsgemäß gekennzeichnet werden. Durch das Hinzufügen strukturierter Daten, konvertiert eine Seite ihren HTML-Code von einem unstrukturierten Durcheinander in etwas, das leichter zu verstehen ist.

Ist man auf der Suche nach etwas Bestimmten, wird eine der vielen Suchmaschinen wie Google, Bing, … verwendet. Dabei werden auf der SERP (Search Engine Result Page) die verschiedenen Suchergebnisse als so genannte Snippets dargestellt. Diese bestehen zumeist aus einem Titel, einer Beschreibung sowie einer URL. Die Rich Snippets stellen eine erweiterte Form der uns bekannten Suchergebnisse dar, indem Sie dem Nutzer weitere Informationen, wie Bewertungen, Abbildungen, Veranstaltungen, … an die Hand geben.

Hier siehst Du als Beispiel unser Suchergebnis mit dem Markup für Rezensionen. Hiermit wird unsere Bewertung mit im Suchergebnis angezeigt.

rich-snippet-bewertung

Im 2. Beispiel siehst Du eine Seite, die strukturierte Daten für Veranstaltungen verwendet. Dadurch können Informationen, wie Datum und Ort angezeigt werden.

rich-snippet-veranstaltung

Warum sind strukturierte Daten sinnvoll?

Um einer Suchmaschine zu helfen die Webseite zu verstehen und die Inhalte richtig einzuordnen, wird mit strukturieren Daten gearbeitet, aus denen im Anschluss die Rich Snippets generiert werden können. Diese helfen dem Nutzer im Vorhinein zu erkennen, ob die jeweilige Webseite, die für ihn oder sie relevanten Informationen bietet. Zudem steigt durch die Zusatzinformationen auch die Aufmerksamkeit und das Suchergebnis sticht aus der sonst einheitlichen SERP heraus.

Auch wir arbeiten mit strukturierten Daten. Für unsere Website verwenden wir beispielsweise einen FAQ-Snippet.

Seit der Implementierung haben wir einen starken Zuwachs an Nutzern festgestellt. Dank dieser Art der Anzeige konnten wir unsere Zielgruppe besser erreichen.

grafik-nutzeranzahl

Was können strukturierte Daten ausspielen?

  • Bewertungen
  • Personen
  • Unternehmen & Organisationen
  • FAQ
  • Rezepte
  • Produkte
  • Veranstaltungen
  • Musik
  • Preise
  • Videos
  • Urheberrechte
  • Software-Apps
  • Artikel

Wie können strukturierte Daten in eine Website eingebaut werden?

Um der Suchmaschine alle im Kontext zueinander stehenden Daten bereitzustellen, müssen im Quelltext so genannte Markups eingesetzt werden. Als Webmaster kann man strukturierte Daten durch unterschiedliche Formate in den Quelltext implementieren. Schema.org bietet hierfür eine Sammlung von Markups aus den Schemata von JSON-LD, Microdata und RDFa an, die für die Erstellung von strukturieren Daten verwendet werden können.

Tools für strukturierte Daten:

  • Google Data Highlighter
  • WordPress Plugin
  • Markup Language
  • Google Tag Manager

Der Google Data Highlighter ist wohl das einfachste Tool für strukturierte Daten. So können ganz einfach Seiteninhalte markiert und getaggt werden, anhand derer Google aus den selbst definierten Seitenbereichen strukturierte Daten erkennen kann. Jedoch sind der Funktionsumfang sowie die Auswahlmöglichkeiten für verschiedene Daten sehr gering.

Wenn ihr eine Webseite auf Grundlage von WordPress aufgebaut habt, bieten viele Entwickler Plugins, die Daten strukturieren können. So ist es möglich, einfach und schnell Rich-Suchergebnisse zu generieren. Dabei gilt wie immer der Grundsatz: Plugins gehen einher mit einer verlangsamten Page Speed, da zusätzlich Abfragen im Programmcode durchgeführt werden müssen.

Der wohl schwierigste Weg zur Strukturierung von Daten auf einer Webseite ist die Einbindung von Markups direkt in den Quellcode. Hier ist es sinnvoll auf die Schemata von JSON-LD und Microdata von schema.org zurückzugreifen.

Bei der Verwendung von Microdata muss das Markup direkt bei dem jeweiligen HTML-Attribut implementiert werden. Dabei gibt das Itemscope den Anfang sowie das Ende des zu markierenden Elements an und macht dieses eindeutig kenntlich. Das Itemprop beschreibt die einzelnen Eigenschaften des jeweiligen Abschnittes, wie zum Beispiel die Bewertung oder den Preis eines Produktes. Zudem wird durch das Itemprop die Formatierung der Daten gekennzeichnet. Die Datenstrukturierung über Microdata wird von beinahe allen Suchmaschinen unterstützt.

Microdata

Aber es geht auch einfacher im Quelltext. Dabei ist Google großer Unterstützer des JSON-LD Markups. Dieses Format muss nicht wie das Microdata Format im Body-Bereich bei den jeweiligen Attributen eingebunden, sondern kann direkt im Head-Bereich einer Seite einmalig implementiert werden. Der Vorteil besteht darin, dass der Tag der Seite über ein Skript ausgelagert und somit der Quellcode nicht verändert werden muss.

JSON-LD

Genau hier setzt der Google Tag Manager ein. Dadurch dass das JSON-LD Markupformat als Skript ausgelagert werden kann, kann man im Google Tag Manager das Skript als HTML-Tag einbinden und über Variablen dynamisch gestalten. Somit ist es mit einem kleinen Zeitinvestment möglich Veranstaltungen, Artikel und Produkte automatisiert als Rich-Suchergebnissen ausspielen zu lassen.

Hilfreiche Tools zur Erstellung strukturierter Daten

Wer Unterstützung bei der Strukturierung von Daten und dem generieren von Rich Snippets benötigt, bekommt auf den beiden folgenden Webseiten Hilfe:

Microdata Generator: https://webcode.tools/microdata-generator

microdata-tool

Mit diesem Tool kannst Du deinen Inhalt mithilfe von Microdata strukturieren. Wähle zuerst, um welche Art von Rich-Suchergebnis es sich handeln soll. Danach kannst Du ganz einfach das Formular mit den benötigten Informationen ausfüllen. Den erzeugten Code kannst Du dann ganz einfach kopieren und in deine Website einfügen.

Schema Markup Generator: https://technicalseo.com/seo-tools/schema-markup-generator/

schema-markup-tool

Der Schema Markup Generator ermöglicht es Dir, JSON-LD Markups zu erstellen. Wähle auch hier die Kategorie aus und ergänze alle Informationen. Anschließend kannst Du den generierten Code auf deine Seite verwenden.

Wie kann man strukturierte Daten auf deren Funktionalität testen?

Um die Implementierung von strukturierten Daten zu testen, stellt Google kostenlose Tools zur Verfügung. Dabei listen die Tools Fehler auf und zeigen, wie das Ergebnis nach Live-Gang aussehen wird. Auch wenn die Daten richtig strukturiert worden sind, ist dies keine Garantie dafür, dass das Rich-Suchergebnis nun bei jeder Suchanfrage ausgespielt wird.

Ein weiteres wichtiges Tool zur Fehlerbehebung ist die Google Search Console. Hier zeigt Google an, was bereits indexiert wurde und auf welchen Unterseiten es Probleme gibt. Des Weiteren verrät die Search Console wie oft ein Rich-Suchergebnis ausgespielt worden ist.

Strukturierte Daten und jetzt?

Strukturierte Daten haben keinen Einfluss auf das Ranking der Seite innerhalb der SERP. Jedoch kann durch strukturierte Daten auf einer Webseite eine Suchmaschine besser bestimmte Inhalte einordnen und für die Suchergebnisse nutzen. Des Weiteren kann das Suchergebnis prominenter dargestellt und somit die Wahrscheinlichkeit gesteigert werden, dass ein Nutzer auf Eure Webseite klickt. Nehmt auch ihr euch einmal die Zeit und setzt wie wir strukturierte Daten ein.

Teile diesen Beitrag
4 Kommentare
  • Max Klomeier

    23. September 2019 at 14:48 Antworten

    Was mache ich jetzt nach dem Update von Google? Meine Rich Snippets sind weg.

    • Lukas Trubnyj

      23. September 2019 at 15:07 Antworten

      Hallo Max,

      Google hat in seinem jüngsten Update die Stellschrauben für die Rich Snippets weiter angezogen. Eine Penalty ist nicht zu befürchten aber Google wird bestimmte Angaben nicht mehr berücksichtigen. Speziell eigennützige Reviews fallen darunter und werden ab sofort nicht mehr angezeigt. Mehr Infos findest Du auch bei Google:

      https://webmasters.googleblog.com/2019/09/making-review-rich-results-more-helpful.html

      Gerne kannst Du dich aber auch direkt bei uns melden.

      Viele Grüße

      Dein eMinded Team

  • Manuel

    21. Oktober 2019 at 16:57 Antworten

    Wie lange dauert es denn ungefähr, bis Google diese übernimmt?

  • Richard

    31. August 2020 at 10:04 Antworten

    Hey Max, habt ihr auch diese neuen “Rich Snippets” beobachtet, deren Datenquelle nicht Schema-Markup ist?
    https://www.siteway.de/journal/richsnippets/#c874

Schreibe einen Kommentar

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

IMMER AUF DEM LAUFENDEN
Jetzt Newsletter abonnieren
✓Online Marketing-News   ✓Agentur Insights   ✓Business-Tipps
JETZT ANMELDEN
Mit der Anmeldung stimmen Sie der Nutzung Ihrer Daten gemäß unserer Datenschutzerklärung zu.
Sie können sich jederzeit aus dem Newsletter abmelden.
close-link