banner-bg
eminded

Schritt für Schritt zum digitalen Durchbruch

SEO Audit einfach erklärt

eminded

Einführung

Eine starke Online-Präsenz und gute Positionen in den organischen Suchergebnissen entscheiden maßgeblich über den Erfolg Deines Unternehmens. Doch Zeit, sich auf den Lorbeeren auszuruhen, bleibt im Falle der Suchmaschinenoptimierung nie: Wer nicht kontinuierlich an seiner Website und den jeweiligen SEO Maßnahmen feilt, landet schnell auf dem Abstellgleis und wird von der Konkurrenz überholt. Ein Szenario, das unbedingt vermieden werden sollte. Dafür gilt es, die Such-Intention, das Nutzungsverhalten (wie Klickrate, Verweildauer etc.), die Crawlability (also die Zugänglichkeit der Seite) und die Autorität der Webseite (sowohl durch Content Qualität als auch durch Backlinks) fortlaufend zu überprüfen.

Genau hier kommt das SEO Audit ins Spiel.

Durch regelmäßige Audits kannst Du das Ranking, die Performance sowie die Sichtbarkeit Deiner Website verbessern und noch mehr potenzielle Kunden anlocken. Wie aber sieht ein erfolgreiches SEO Audit aus – und welche Vorgehensweise hilft Dir dabei, das Beste aus Deiner Online-Präsenz herauszuholen? Auf der folgenden Seite plaudern wir für Dich aus dem Nähkästchen und verraten Dir die ultimativen Best Practices rund um Dein SEO Audit!

SEO Audit Definition

Audit – vom lateinischen Wort „audire = hören, zuhören“. Der Ausdruck bezieht sich auf das Zuhören oder das Sammeln von Informationen und Meinungen, die in einem nächsten Schritt eine entsprechende Bewertung oder Beurteilung ermöglichen. 

Unter einem SEO Audit versteht man die Analyse bzw. Prüfung einer Website in Bezug auf ihren Grad der Suchmaschinenoptimierung – also auf das Ausmaß, in dem die Internetpräsenz den Richtlinien der Suchmaschinen entspricht und dadurch ein höheres Ranking in den Suchergebnissen erreicht. Der SEO Grad kann dabei von verschiedenen Faktoren beeinflusst werden, wie zum Beispiel der Qualität der Inhalte, der Benutzerfreundlichkeit, der Page Speed oder der Struktur der Website. In einem SEO Audit werden diese für Suchmaschinen und Ranking relevanten Faktoren untersucht – mit dem Ziel, das individuelle SEO Potenzial aufzudecken und die gewonnenen Erkenntnisse in entsprechende Maßnahmen zu packen. 

Wozu dient ein SEO Audit? 

Ein SEO Audit bildet in der Regel den Ausgangspunkt Deiner SEO Maßnahmen. Durch das Audit ermittelst Du, inwieweit Deine Website bereits für Suchmaschinen optimiert ist und welche Bereiche noch verbessert werden können. Diese systematische Analyse gleicht einer Art Qualitätsprüfung und legt die Stärken sowie Schwächen Deines Internetauftritts offen. 

Das Hauptziel eines SEO Audits besteht darin, besser in den Suchergebnissen zu ranken, Traffic zu generieren und die Sichtbarkeit der Website zu erhöhen. Auf lange Sicht sollen die Conversion Rate und die Erträge der Website ebenfalls gesteigert werden. Demnach kann ein SEO Audit als vorbereitende Aktion betrachtet werden, auf deren Grundlage die Analyseergebnisse in konkrete Handlungen umgesetzt werden. 

Vorteile eines SEO Audits im Überblick

✅ Probleme erkennen

Ein SEO Audit und verschiedene Tools helfen Dir dabei, technische, inhaltliche und strukturelle Probleme auf Deiner Website zu identifizieren. Das Beheben dieser Probleme resultiert in einer leichteren Indexierung Deiner Website sowie einem besseren Ranking in den Suchmaschinen.

✅ Wettbewerb abhängen

Mit einem SEO Audit kannst Du Deine Online-Präsenz mit der Deiner Konkurrenz vergleichen und bewährte Strategien und Taktiken entdecken. Dies ermöglicht es Dir, Deine eigene SEO Strategie anzupassen und klare Wettbewerbsvorteile zu erlangen.

✅ UX verbessern

In einem SEO Audit analysierst Du, je nach Umfang, auch die Benutzererfahrung (UX) auf Deiner Website. Durch die Optimierung von Faktoren wie der Seitengeschwindigkeit, der mobilen Nutzung und Responsive Design kannst Du Deine Besucher glücklich machen und die Absprungrate minimieren.

✅ Am Ball bleiben

Die Algorithmen der Suchmaschinen sind stetigen Änderungen unterworfen. Umso wichtiger zeigt es sich für Dich, Deine SEO Strategie regelmäßig zu überprüfen und anzupassen. Das Fundament dafür bietet Dir das SEO Audit, mit dem Du immer auf dem Laufenden bleibst und sicherstellst, dass Deine Website weiterhin top in den Suchergebnissen performt.

✅ Erfolg und Fortschritt messen

In SEO Audits kannst Du die Ergebnisse und den Erfolg Deiner SEO Bemühungen messen und den Fortschritt nachverfolgen. Die Wirksamkeit Deiner Strategie kann dadurch besser bewertet werden, sodass Du Deine Ziele anhand konkreter Anpassungen zu hundert Prozent erreichst – oder sogar übertriffst.

Wie läuft ein SEO Audit ab?

Die Anforderungen, Richtlinien und SEO Standards von Google und Co. fungieren als einheitliche Basis jedes SEO Audits. Trotzdem existiert kein allumfassendes Geheimrezept zum Audit Ablauf – denn sowohl die Zielsetzung als auch die Gestaltung eines SEO Audits fallen von Unternehmen zu Unternehmen unterschiedlich aus. Detaillierte und individuelle Analysen mit konkreten Handlungsempfehlungen sind kurzen „Blitz Audits“ unbedingt vorzuziehen, da sie über viel mehr Aussagekraft verfügen. In diesem Fall kann ein SEO Audit schnell mehrere Projekttage in Anspruch nehmen. 

Tipp: Grundsätzlich bist Du gut darin beraten, für das SEO Audit einen kompetenten Auditor ins Boot zu holen. Entscheidest Du Dich beispielsweise dafür, das SEO Audit in Zusammenarbeit mit einer Agentur durchzuführen, hast Du Zugang zu den besten SEO Tools sowie zu wertvollem Know-how, das Dir die fundierte Überprüfung der einzelnen Faktoren gewährleistet. Zudem verfügt eine Agentur über die notwendige Erfahrung, um SEO Grundlagen sowie Ergebnisse des SEO Audits auf verständliche Weise zu vermitteln – ein klarer Vorteil gerade dann, wenn Du das erste Mal mit diesem Thema in Berührung kommst. 

Vorbereitung des SEO-Audits

Wie für viele Ansätze im Online Marketing gilt auch für das SEO Audit: Planung ist die halbe Miete! Bevor Du also mit dem SEO Audit durchstartest, sind einige Vorbereitungen notwendig. Als Erstes legst Du Deine Ziele und KPIs fest, um die Erfolge Deiner Optimierungsmaßnahmen messbar zu machen. Danach gehst Du zur Wahl der passenden SEO Tools über.

Diese unterstützen Dich bei der effizienten und nachvollziehbaren Ausgestaltung Deines Audit Prozesses. Integriere auch Google Analytics sowie die Google Search Console in Deinen Workflow: Als renommierte Tools bieten sie Dir wertvolle Einblicke in das Nutzerverhalten sowie die Leistung Deiner Website. Einblicke, die für die Analyse und Optimierung im Rahmen des SEO Audits unerlässlich sind.

Expertenmeinung

Regelmäßige Audits sind die Grundlage für eine Weiterentwicklung in der Suchmaschinenoptimierung. Deshalb empfehlen wir, mindestens jährlich die Website auf Herz und Nieren zu auditieren.

Uli Zimmermann

Geschäftsführer (eMinded GmbH)

Die wichtigsten Elemente eines erfolgreichen SEO Audits 

Nachdem Du den Ablauf Deines SEO Audits umrissen und vorbereitet hast, geht es nun an die Umsetzung. Ein umfassendes SEO Audit führt eine detaillierte Bewertung des Status Quo Deiner Website durch. Dazu zählen Themen wie Indexierung und Sichtbarkeit, technische Infrastruktur, benutzerfreundliche Informationsarchitektur oder Nutzerverhalten. Das SEO Audit wird dabei generell in drei Kernbereiche eingeteilt: die technische Analyse, die OnPage (oder inhaltliche) SEO Analyse sowie die OffPage SEO Analyse. 

Technische Analyse 

Die technische Analyse stellt einen zentralen Aspekt Deines SEO Audits dar – denn sie legt den Grundstein für eine erfolgreiche Suchmaschinenoptimierung und unterstützt Dich dabei, potenzielle Hindernisse einer optimalen Sichtbarkeit in den Suchergebnissen zu identifizieren und zu beheben.  
In einem SEO Audit umfasst die technische Analyse hauptsächlich folgende Punkte: 

1. Crawling und Indexierung

Die Überprüfung des Crawlings und der Indexierung verrät Dir, ob Suchmaschinen wie Google Deine Website problemlos erfassen und entsprechend in den Suchergebnissen ausspielen können. Crawling bezieht sich dabei auf den Prozess, bei dem Suchmaschinen-Bots, auch Crawler oder Spider genannt, Deine Website besuchen und die darauf abgebildeten Inhalte analysieren. Die gesammelten Informationen werden dann im Index der Suchmaschine gespeichert.

Die effiziente Crawling- und Indexierungsanalyse beinhaltet:

  • die Überprüfung der robots.txt-Datei
    Diese Datei gibt den Suchmaschinen-Bots Anweisungen, welche Bereiche Deiner Website sie crawlen dürfen und welche nicht. Stelle sicher, dass die Datei korrekt konfiguriert ist und keine wichtigen Seiten unabsichtlich blockiert. Die Sitemap wird darin ebenso abgelegt.
  • die Überprüfung des Indexierungsstatus in der Google Search Console
    Die Google Search Console bietet Informationen über den Indexierungsstatus Deiner Website. Überprüfe die Anzahl der indexierten Seiten und achte auf mögliche Probleme oder Warnungen, die auf Fehler in der Indexierung zurückzuführen sind.
  • eine XML-Sitemap-Analyse
    Die XML-Sitemap ist eine strukturierte Liste aller wichtigen URLs Deiner Website. Sie hilft den Suchmaschinen-Bots, Deine Inhalte effizienter zu crawlen. Achte daher im Rahmen Deines SEO Audits auf eine korrekt erstellte, aktuelle Sitemap, die Du auch in der Google Search Console und in der robots.txt-Datei eingereicht hast.

Google Search Console URL Indexierung

2. Ladezeit und Seitengeschwindigkeit

Wie lange dauert es, bis der entsprechende Server Deine Website vollständig lädt?
Ladezeit und Seitengeschwindigkeit beeinflussen maßgeblich das Nutzererlebnis auf Deiner Website. Eine schnelle Ladezeit wirkt sich zum Beispiel positiv auf die Conversion Rate aus, da sie Besucher länger auf Deiner Seite verweilen lässt. Außerdem hat Suchmaschinengigant Google die Ladezeit als essenziellen Rankingfaktor bestätigt. Um die Ladezeit und Geschwindigkeit Deiner Website zu ermitteln, kannst Du Dich kostenloser Tools wie zum Beispiel Google PageSpeed Insights bedienen.

Zusatztipp: Indem Du die Bilder auf Deiner Website komprimierst, das Browser-Caching aktivierst und auf saubere CSS, JavaScript und HTML Codes achtest, kannst Du bei Bedarf eine Verbesserung der Ladezeit und Geschwindigkeit Deiner Website erreichen.

Google Page Speed Faktoren

3. Mobile

Responsive Design und mobile Leistung sind entscheidende Faktoren für die Suchmaschinenoptimierung: Da immer mehr Menschen das Internet über mobile Geräte nutzen, musst Du Deine Website für alle Gerätetypen und -größen optimieren. Bereits vor einiger Zeit hat Google das „Mobile-First-Indexing“ eingeführt, bei dem die mobile Version einer Website im Zuge der Bewertung und Indexierung bevorzugt wird.

Beim technischen SEO Audit betrachtest Du also auch die Darstellung sowie das Layout Deiner Website auf unterschiedlichen Endgeräten (Responsive Design) sowie die Gesamtleistung Deiner Website auf Smartphones und Co: Nutzt Du zum Beispiel eine ausreichend lesbare Schriftgröße und sind Interaktionselemente wie Buttons leicht zugänglich? Kann die Navigation problemlos bedient werden und haben Deine Besucher die Möglichkeit, gewünschte Aktionen ohne Umwege auszuführen?

4. Sicherheit

Eine sichere Datenübertragung zwischen Benutzer und Website stärkt das Vertrauen der Nutzer (sowie von Google!) in Deine Website und sollte deshalb in jedem SEO Audit überprüft werden. Im Fokus stehen hierbei HTTPS (Hypertext Transfer Protocol Secure) und SSL (Secure Sockets Layer) –Zertifikate, die übertragene Daten vor Fremdzugriffen schützen.

Stelle sicher, dass Deine gesamte Website über HTTPS läuft. Überprüfe ebenfalls die Gültigkeit sowie Aktualität Deiner installierten SSL-Zertifikate. Letztere sollten von einer vertrauenswürdigen Zertifizierungsstelle (CA) stammen.

Weitere wichtige technische Punkte sind:

  • Um Duplikate auf einer Seite zu vermeiden, empfehlen wir eine site-Abfrage. Tippe dazu „site:“ und die URL der zu analysierenden Seite in das Suchfeld von Google ein. Dir werden dann alle indexierten Seiten ausgespielt und Du siehst die gesamten Suchergebnisse Deiner Webseite.
  • Um ebensolche Duplikate von vornherein auszuschließen, darf die Homepage nur einmal erreichbar sein. Teste also, ob Deine URL nur mit oder ohne „www“ aufrufbar ist und jeweils auf die andere Version weiterleitet.
  • Sprechende URLs erleichtern die Usability, der Nutzer findet sich leichter auf der Seite zurecht. Achte also auf eine knappe, aber treffende Betitelung und vermeide Großschreibung und Sonderzeichen.
  • Für ein verbessertes Suchmaschinen-Ranking sollten Canonical-Tags auf jeder Seite selbstreferenziell bzw. mit Verweis auf die Ursprungsseite eingebunden werden.
  • Wenn mehrere Sprachvarianten auf Deiner Seite existieren, beachte unbedingt die richtige Verwendung des hreflang-Tags. Dieses weist aus, welcher User auf welche Sprachversion Deiner Webseite geleitet werden.
  • Die Core Web Vitals dürfen in einer SEO-Strategie ebenfalls nicht vernachlässigt werden, da sie mittlerweile ein wichtiger Rankingfaktor sind. Das Lighthouse-Audit gibt hierzu Einblick zu Ladezeiten, Layout-Stabilität, Interaktivität und der mobilen Ansicht.

5. URLs

Der technische Teil Deines SEO Audits umfasst in der Regel auch die Überprüfung Deiner URLs: Existieren URLs, die Fehlercodes zurückgeben? Sind Weiterleitungen angemessen konfiguriert und werden sogenannte Redirect-Ketten vermieden? Fallen die URLs kurz und sprechend aus? Sind relevante Keywords in die URLs integriert? Werden kanonische URLs verwendet, um Probleme mit Duplicate Content zu umgehen?

In der Suchmaschinenoptimierung raten wir generell zu 301-Weiterleitungen, da diese permanent ausgerichtet sind und Linkkraft „weitervererben“. 404-Seiten und andere Fehler sollten dringend repariert oder weitergeleitet werden. Ein empfehlenswertes Browser-Plugin für diese Analyse ist Redirect Path.

OnPage Analyse 

Beim nächsten Element Deines SEO Audits, der sogenannte OnPage Analyse, stehen die Untersuchung und Optimierung der internen Aspekte Deiner Website im Vordergrund. Deine Seite und Dein Content sollten dem User immer eine klare Customer Journey vorgeben und inhaltlichen Mehrwert bieten. Folgenden Bereichen solltest Du unbedingt Beachtung schenken: 

eminded

Meta Tags

Unter Meta Tags werden kurze Texte zusammengefasst, die den Suchmaschinen essenzielle Informationen zu den Inhalten Deiner Seite liefern und deshalb einen nicht zu unterschätzenden Rankingfaktor darstellen. Zu den Meta Tags gehören der Title Tag und die Meta Description, die eine gewisse Anzahl an Zeichen nicht überschreiten und immer die relevanten Keywords für die jeweilige Thematik wiedergeben sollten.

Achte Dich im Zuge des SEO Audits auf diese Fragestellungen: Beschreiben Deine Title Tags Deine Seiteninhalte auf akkurate Weise und enthalten sie essenzielle Schlüsselwörter? Regen die Meta Descriptions den Suchmaschinennutzer zum Klicken an (CTA)? Entsprechen Title und Description den Vorgaben bezüglich der Anzahl Zeichen (Title: 55 bis 65 Zeichen, Description 150 bis 165 Zeichen)? >

eminded

Content

Die Qualität Deiner Inhalte spielt beim SEO Audit eine entscheidende Rolle. Faktoren wie Relevanz, Aktualität, Mehrwert, Struktur und Lesbarkeit der Texte sollten ebenso berücksichtigt werden wie eine abwechslungsreiche Verwendung von Bildern, Videos oder Infografiken.

Achte darauf, ob relevante Keywords in Deinem Content enthalten und auf natürliche Art platziert sind. Verfügen die Texte über eine für die Lesbarkeit förderliche Struktur mit Listen oder Fettungen – und werden sie mittels Überschriften in logische Absätze gegliedert? Sind Größe und Qualität von verwendeten Bildern dahingehend optimiert, die Ladegeschwindigkeit Deiner Seite heruntersetzen? Weisen die Bilder beschreibende Alt- und Title Tags auf, sodass Google und Co. deren Kontext verstehen können? Wird Duplicate Content vermieden? Decken die Inhalte der Leistungs- und Unterseiten sämtliche Aspekte eines Themas ab und entsprechen sie dem aktuellen Stand?

eminded

Interne Verlinkung

Weist Deine Website ein durchdachtes Linkprofil auf, wirkt sich dies positiv auf die Nutzerfreundlichkeit aus und hilft wiederum den Suchmaschinen, Deine Inhalte besser zu erfassen.

Nimm das Thema interne Verlinkung beim SEO Audit genau unter die Lupe: Erfüllen die internen Links ihren Zweck, Deinen Nutzern die Navigation durch Deine Website zu erleichtern? Führt jeder Link auf die entsprechende Seite? Verwendest Du aussagekräftige Ankertexte, die das Thema der verlinkten Seite widerspiegeln? Zusatztipp: Generische Begriffe wie „hier“ oder „weitere Informationen“ solltest Du für Ankertexte nicht verwenden.

Der Crawler liest ebenso die Seitenstruktur. Das heißt für ein gutes Suchmaschinen-Ranking sollten die Überschriften H1, H2, etc. richtig verwendet werden. Die Hauptüberschrift H1 muss dabei auf das Fokus-Keyword ausgerichtet sein und sollte genau einmal vorkommen.

Die Arbeit mit strukturierten Daten wie beispielsweise FAQs erleichtert dem Google-Bot das Verständnis Deiner Inhalte. Diese Daten werden häufig auch in den SERPs ausgespielt und als Rich Snippets betitelt. Dein Suchergebnis nimmt so nochmal mehr Platz ein und wird generell auffälliger.

Offpage Analyse

Im Gegensatz zur OnPage Analyse richtest Du Dein Augenmerk in dieser Phase des SEO Audits auf alle externen Website-Aspekte (OffPage), die einen Einfluss auf Dein Ranking und Deine Sichtbarkeit in den Suchmaschinen ausüben.

  • Backlink-Profil
  • Popularität und Autorität
  • Vertrauenswürdigkeit
  • Social Media
  • Local SEO

Backlink-Profil

Eingehende Verlinkungen von anderen Websites, sogenannte Backlinks, bilden ein zentrales Element der OffPage Analyse – denn die Anzahl und Qualität Deiner Backlinks fungieren als Indikator für die Autorität und Relevanz Deiner Seite: Existiert auf Deiner Seite ein organisches Linkprofil mit relevanten Linkquellen? Steigt die Quote an Backlinks in einem vertretbaren Maß? Wie sieht das Verhältnis zwischen DoFollow- und NoFollow-Links aus?

Popularität und Autorität

Wie viele Besucher kommen auf Deine Website? Wie viele hochwertige Domains verlinken auf Deine Internetpräsenz? Existieren hauptsächlich Backlinks auf Deine Startseite oder werden auch Unterseiten verlinkt?

Vertrauenswürdigkeit

Bewertungen oder Kundenmeinungen können Deine Glaubwürdigkeit erhöhen und das Vertrauen Deiner Kunden erhöhen. Bewerte während Deines SEO Audits Deine aktuelle Online-Reputation und triff gegebenenfalls Maßnahmen, um diese zu optimieren und zu schützen. Ermittle ebenfalls, ob es Aspekte auf Deiner Seite gibt, die eventuell Anlass für Beanstandungen geben, wie zum Beispiel Cloaking oder Keyword Stuffing.

Social Media

Social Signals beziehen sich auf die Interaktionen und Aktivitäten von Nutzern in sozialen Netzwerken. Existieren für Deine Website Social Signals? Teilen Nutzer Deine Inhalte und interagieren sie mit Deiner Website? Bist Du als Unternehmen selber in sozialen Netzwerken aktiv?

Local SEO

Unternehmen, für die ein gutes Ranking in den lokalen Suchergebnissen wichtig ist (z. B. physische Ladengeschäfte oder lokale Dienstleistungen), sollten sich im Rahmen des SEO Audits auch der Local SEO widmen. Sind Google My Business Einträge vollständig gepflegt und werden auf allen Kanälen einheitliche Kontaktdaten verwendet? Gibt es regionale Verlinkungen von relevanten und vertrauenswürdigen Quellen, die auf die Website verweisen? Gibt es eine Strategie, um Kundenbewertungen auf Plattformen wie Google My Business, Yelp oder Branchenverzeichnissen zu sammeln und zu verwalten? Nähere Informationen erhältst Du auf unserer Seite Local SEO – einfach erklärt.

Weitere mögliche Elemente eines SEO Audits 

Neben den oben genannten Kernelementen kannst Du während Deines SEO Audits eine Reihe zusätzlicher Aspekte untersuchen – und Deiner Website damit das sprichwörtliche Sahnehäubchen aufsetzen: 

UX (User Experience) und Optimierung der Conversion Rate 

Widme Dich dem Design Deiner Seite und der Navigation, da diese Elemente einen entscheidenden Einfluss auf die Benutzerfreundlichkeit nehmen. Überprüfe, ob die Navigation logisch und einfach zu bedienen ist und ob Deine Benutzer ohne Hürden an die gewünschten Informationen gelangen. Außerdem solltest Du die Effektivität und Platzierung von CTA Elementen unter die Lupe nehmen. Sie bewegen Deine Nutzer zu einer bestimmten Aktion, wie zum Beispiel den Kauf eines Produkts oder das Ausfüllen eines Kontaktformulars, und sind für die Conversion Rate von hoher Wichtigkeit. Im Rahmen des SEO Audits kannst Du CTAs hinsichtlich ihrer Gestaltung, Positionierung und Klarheit bewerten.

Zusatztipp: Die Analyse von Nutzerdaten und Absprungraten kann Dir wertvolle Erkenntnisse über die Interaktion Deiner Besucher mit Deiner Website liefern und Dir Anhaltspunkte geben, welche Bereiche mit Optimierungspotenzial verbunden sind. Anhand dieser Daten kannst Du nach dem SEO Audit das Nutzererlebnis mit gezielten Maßnahmen verbessern und die Conversion Rate erhöhen. 

Heatmap einer Website

Keyword- und Wettbewerbsanalyse 

Ein SEO Audit bietet Dir die perfekte Möglichkeit, die auf Deiner Website verwendeten Keywords wieder einmal auf Herz und Nieren zu prüfen. Durch die Analyse der Keyworddichte und Platzierung, die Untersuchung von Long Tail Keywords und semantisch verwandten Begriffen kannst Du Deine Content Strategie zusätzlich erweitern. Damit Du zudem nachhaltig mit dem Wettbewerb mithalten kannst, solltest Du bei Deinem SEO Audit relevante Konkurrenten definieren und deren Stärken bzw. Schwächen in Bezug auf die Suchmaschinenoptimierung erörtern. Dadurch erkennst Du Chancen und kannst diese direkt in die Tat umsetzen. 

Was passiert nach dem SEO Audit?

Du hast Dich durch die verschiedenen Schritte Deines SEO Audits gearbeitet und (hoffentlich) wertvolle Daten und Informationen gewonnen? Dann folgt als Nächstes die konkrete Umsetzung Deiner Learnings. Grundsätzlich beginnst Du mit der Erstellung eines SEO Aktionsplans. Dieser beinhaltet in aller Regel die Priorisierung der identifizierten Probleme und Optimierungspotenziale sowie das Festlegen eines zeitlichen Rahmens für die entsprechende Realisierung. Auch Verantwortlichkeiten und Ressourcen werden im Aktionsplan definiert.

Befinden sich alle Maßnahmen in der Umsetzungsphase, heißt es erstmal: abwarten und Tee trinken. Na ja, zumindest fast. Die Überwachung und fortlaufende Optimierung dürfen nämlich in keiner guten SEO Strategie fehlen. Achte deshalb regelmäßig auf die Performance Deiner KPIs und passe Deine Strategie an die Veränderungen im Google-Algorithmus sowie im Marktumfeld an. Beachte: Um neue Optimierungspotenziale zu erkennen und angemessen auf Entwicklungen zu reagieren, solltest Du die Durchführung weiterer SEO Audits in Betracht ziehen. Aber mehr dazu im nächsten Abschnitt.

Wie oft solltest Du ein SEO Audit durchführen? 

Für Dich als Websitebetreiber bildet das SEO Audit und die damit gewonnenen Daten eine unabdingbare Grundlage für die Verbesserung Deiner Online-Präsenz und die Erreichung Deiner Ziele: Nur die sorgfältige Analyse des aktuellen Zustands ermöglicht Dir fundierte Einschätzungen über die für das Ranking und die Sichtbarkeit notwendigen Maßnahmen sowie über die damit verbundenen Kosten. Auch die fortlaufende Anpassung der Suchmaschinen-Algorithmen erfordert regelmäßige Überprüfungen, ähnlich wie bei Audits in anderen Branchen. Aus diesem Grund ist es durchaus empfehlenswert, mindestens einmal im Jahr ein umfassendes SEO Audit durchzuführen. Bei schnelllebigen Branchen oder in einem stark umkämpften Wettbewerbsumfeld kann es sogar Sinn ergeben, alle sechs oder drei Monate ein SEO Audit anzustoßen. 

Zusatztipp: Kleinere Überprüfungen und Anpassungen an Deiner Website kannst Du auch ohne Audit vornehmen. Damit reagierst Du zeitnah auf Änderungen in den Suchmaschinen Algorithmen oder neue Anforderungen Deiner Nutzer. 

SEO Audit Checkliste 

Benutze unsere Checkliste und führe Dein SEO Audit umfassend, effektiv und erfolgversprechend durch. 

  • Können Suchmaschinen Deine Website problemlos crawlen und indexieren? 
  • Stimmt die robots.txt-Datei und existieren keine unerwünschten Blockierungen? 
  • Verfügt Deine Website über eine schnelle Ladezeit
  • Ist Deine Website auf mobile friendliness ausgerichtet (Responsive Design, etc.)? 
  • Wurden HTTPS und SSL-Verschlüsselung überall beachtet? 
  • Sind Deine URLs logisch und beschreibend aufgebaut? 
  • Wurden Title Tags, Meta Beschreibungen und Überschriften in Bezug auf Länge und relevante Keywords optimiert? 
  • Sind die Inhalte auf Deiner Website einzigartig, mehrwertig und auf Deine Zielgruppe abgestimmt? 
  • Wurde Duplicate Content und Keyword-Stuffing vermieden? 
  • Wurden Bildgröße, Dateinamen und Alt Tags optimiert? 
  • Ist die interne Verlinkungsstruktur sauber aufgebaut und wurde der Linkjuice effektiv verteilt? 
  • Verfügt Deine Website über hochwertige, natürliche Backlinks
  • Werden Tools wie die Google Search Console genutzt, um Einblicke in das Nutzerverhalten und die Leistung der Website zu erhalten? 

SEO-Audit: Zusammenarbeit mit einer Agentur

Nun, da Du weißt, welche zentrale Rolle das SEO Audit für Deinen Online-Erfolg spielt und welche Elemente es beinhalten sollte, fragst Du Dich vielleicht, ob Du Dich selber an die Planung und Realisation setzen oder doch lieber eine professionelle Agentur damit betrauen sollst. Selbstverständlich ist es möglich, ein SEO Audit in Eigenregie durchzuführen. Wie in vielen Bereichen der SEO ist dazu jedoch ein hohes Maß an Know-how und Ressourcen erforderlich, um wirklich zufriedenstellende Ergebnisse zu erzielen. 

Aus diesem Grund empfiehlt es sich, je nach Umfang und Budget Deines Vorhabens, mit einer erfahrenen Agentur für SEO Audits zusammenzuarbeiten: 

Zugang zu Expertenwissen 
Eine SEO Agentur verfügt über umfassendes Wissen und Erfahrung im Bereich der SEO. Außerdem weiß sie um die aktuellen Best Practices, Trends sowie Algorithmus Updates Bescheid. 

Zeitersparnis 
Wie eingangs erwähnt, geht ein gründliches SEO Audit mit einem beachtlichen Zeitaufwand einher – insbesondere, wenn Du es zum ersten Mal durchführst. Eine seriöse Agentur hält bewährte Prozesse und Checklisten für Dich bereit. 

Professionelle Tools 
Häufig nutzen SEO Agenturen kostenpflichtige SEO Tools, die tiefergehende Analysen ermöglichen. Musst Du diese Werkzeuge selber anschaffen, kommt Dich dies unter Umständen teurer zu stehen, als wenn Du eine Agentur beauftragst. 

Objektive Bewertung 
Eine externe Agentur bewertet Deine Website und Performance aus objektiver Sicht – im Gegensatz zu Leuten, die direkt im Unternehmen tätig sind. Dadurch kann sie Schwachstellen identifizieren, die intern möglicherweise übersehen werden. 

Rundum-Betreuung 
Eine SEO Agentur kann Dich nicht nur in Bezug auf das SEO Audit unterstützen. Sie ist auch der richtige Ansprechpartner rund um die Umsetzung der einzelnen Punkte und zu treffenden Maßnahmen.  

Fortlaufender Support 
Nach dem SEO Audit kann eine Agentur Dir bei der kontinuierlichen Optimierung Deiner Website helfen, sie auf den neuesten Stand bringen und die hervorragende Positionierung in den Suchergebnissen aufrechterhalten. 

Unser Fazit zum SEO Audit

Das SEO Audit bildet die Grundlage für die effiziente, erfolgreiche Optimierung Deiner Online-Präsenz. Die wichtigsten Schritte eines umfassenden SEO Audits beinhalten dabei sowohl technische Aspekte wie Crawling und Indexierung oder Seitengeschwindigkeit, als auch OnPage und OffPage Faktoren wie die Analyse von Content, URL Struktur, Social Signals oder Backlinks. Um bestmögliche Ergebnisse zu erzielen und mit den sich ständig ändernden Anforderungen der Suchmaschinen und Nutzer Schritt zu halten, solltest Du darüber nachdenken, eine professionelle Agentur für das SEO Audit zu engagieren.

Möchtest Du das volle Potenzial Deiner Website ausschöpfen und Deine Sichtbarkeit in den Suchergebnissen boosten? Als erfahrene SEO Agentur führen wir für unsere Kunden seit Jahren erfolgreiche SEO Audits durch und freuen uns darauf, auch Dich zu unterstützen.

Kontaktiere uns noch heute und lege den Erfolg Deiner Website in unsere kompetenten Hände.