banner-bg
eminded

Positioniere
Deine Marke online

Display Ads einfach erklärt

eminded

Einführung

Ob dynamischer Banner oder interaktive Anzeige: Werbung, die Du auf den Bildschirmen von Smartphones, Tablets und Desktops siehst, wird unter dem Begriff Display Advertising zusammengefasst. Die spannende Welt der Display Ads hat sich in den letzten Jahren dramatisch verändert und ist heute besser denn je auf die sich ständig weiterentwickelnden Bedürfnisse und Wünsche Deiner (potenziellen) Kunden ausgerichtet.

Damit bieten Display Ads die perfekte Möglichkeit, Deine Werbebotschaften gezielt sowie ansprechend zu vermitteln.

Auf dieser Seite verraten wir Dir, welche Display Ads es gibt, welche Ziele im Fokus stehen und wie Du diese Art von Online-Werbung optimal einsetzt. Los geht’s!

Was sind Display Ads?

Display Ads (oder Bannerwerbung) sind eine Form der Online-Werbung, die grafische und visuelle Elemente verwendet. Die Anzeigen können dabei aus Text, Bildern, Flash-Medien, Videoclips oder Audio bestehen und erscheinen beispielsweise auf Websites, in den sozialen Medien, in E-Mail-Programmen sowie auf anderen digitalen Plattformen. 

Die Größe und das Format von Display Ads variieren je nach Layout der Website, der Informationsmenge sowie der Anzeigenart. Am häufigsten kommen Display-Anzeigen als Banner, die horizontal über die Ober- oder Unterseite einer Webseite laufen, sowie als Skyscraper-Anzeigen, die vertikal an den Seiten einer Webseite angezeigt werden, zum Einsatz. Weitere Formate stellen zum Beispiel Quadrat-, Rechteck- oder Leaderboard-Anzeigen für Desktop- oder Mobilgeräte-Benutzer dar. 

Welche Ziele werden mit Display Ads verfolgt? 

Als mächtiges digitales Marketing-Tool werden Display Ads, je nach Strategie des jeweiligen Unternehmens, für verschiedene Zwecke und Zielsetzungen herangezogen.  
Zu den gängigsten Anwendungsfällen gehören: 

  • Steigerung der Markenbekanntheit
  • Lead-Generierung
  • Verkaufsförderung
  • Remarketing und Retargeting
  • Gezielte Werbung
  • Event-Promotion

Steigerung der Markenbekanntheit

Durch die Anzeige von Display Ads auf verschiedenen Websites und Plattformen können Unternehmen ihre Sichtbarkeit erhöhen und ihre Marke einem breiteren Publikum bekannt machen. Dies ist besonders nützlich für neue Unternehmen oder Produkte.

Lead-Generierung

Unternehmen nutzen Display Ads, um potenzielle Kunden auf ihre Website zu leiten. Dort bieten sie zusätzliche Informationen an oder ermutigen User zu einer bestimmten Aktion, beispielsweise das Ausfüllen eines Formulars oder die Anmeldung für einen Newsletter.

Verkaufsförderung

Display Ads eignen sich hervorragend zur Bewerbung spezieller Angebote, Rabatte oder Produkte – mit dem Ziel, den Absatz dieser Produkte oder Dienstleistungen zu erhöhen.

Remarketing und Retargeting

Im Rahmen ihrer Remarketing-Maßnahmen setzen Unternehmen häufig auf Display Ads, um Benutzer erneut anzusprechen, die bereits ihre Website besucht oder ein bestimmtes Interesse an einem Angebot gezeigt haben. Diese Art von Anzeigen können Nutzer effizient durch den Verkaufstrichter führen und sie nachhaltig in zahlende Kunden verwandeln. 

Gezielte Werbung

Dank der fortschrittlichen Targeting-Möglichkeiten, die Display-Anzeigenplattformen bieten, können Unternehmen ihre Anzeigen auf bestimmte Zielgruppen ausrichten, basierend auf Faktoren wie demografischen Merkmalen, Interessen oder Online-Verhalten.

Event-Promotion

Ob Konferenz, Webinar, Produktlaunch oder Verkaufsveranstaltung: Mittels Display Ads können Unternehmen Nutzer über bevorstehende Events informieren.

Arten und Anbieter von Display Ads

eminded

Textanzeigen

Diese Display Ads werden, ähnlich wie ihre visuellen Pendants, in Blöcken ausgespielt – mit dem Unterschied, dass sie nur Text enthalten. Auf der einen Seite stechen sie daher zwar weniger heraus, auf der anderen Seite werden sie von Nutzern jedoch nicht als störend empfunden. Außerdem können sich Textanzeigen optimal in den bestehenden Content einer Website einfügen, was die Wahrscheinlichkeit erhöht, dass ein Nutzer auf die Anzeige klickt.

eminded

Image-Anzeigen

Image Ads sind so konzipiert, dass sie mit einem optisch ansprechenden Bild sowie einem prägnanten Text schnell Aufmerksamkeit erregen. Sie werden von den meisten Menschen leicht als Werbung erkannt.

eminded

Media-Anzeigen

Media-Anzeigen enthalten eine bestimmte Form von Medien, beispielsweise Audios, Videoclips oder Animationen. Dadurch heben sie sich auf einer Website besonders hervor.

eminded

Mobile Anzeigen

Die Größen von mobilen Anzeigen werden speziell auf die Bildschirme von Smartphones oder Tablets optimiert. In der Regel beinhaltet diese Form von Display Ads allerdings keine Rich-Media-Elemente, da letztere die mobile Website verlangsamen.

Experten-Tipp: Eine weitere Schlüsselkomponente beim Einsatz von Display-Anzeigen bildet das Targeting. Auch hier existieren verschiedene Formen: Mit dem Placement-Targeting kannst Du beispielsweise bestimmen, wo genau Deine Anzeigen auftauchen. Dazu wählst Du bestimmte Website-Arten, die perfekt zu Deiner Marke passen und auf denen sich Deine Zielgruppe mit hoher Wahrscheinlichkeit aufhält. Beim kontextbezogenen Targeting orientierst Du Dich hingegen an einer festgelegten Keyword-Liste. Deine Display Ads werden folglich auf Websites geschaltet, die eng mit diesen Schlüsselwörtern verknüpft sind.  

Hast Du Dich entschieden, Display Ads zu schalten, steht Dir eine Vielzahl an Anbietern zur Verfügung. Bestimmt überrascht es Dich nicht, dass der Suchgigant Google auch in diesem Bereich ganz vorne mitspielt. Als Teil von Google Ads ist das Google Display Network einer der größten und bekanntesten Anbieter von Display-Anzeigen. Du kannst Display Ads auf Millionen von Websites, Videos und Anwendungen aus dem umfangreichen Google-Netzwerk schalten. Das GDN bietet Dir dabei attraktive Targeting-Optionen, wie zum Beispiel demografisches Targeting, Interessen-Targeting und Retargeting. 

Experten-Tipp: Die Auswahl des besten Anbieters hängt stark von Deinen spezifischen Zielen und Bedürfnissen ab. Wir empfehlen Dir, einen Mix aus mehreren Plattformen anzustreben, damit Du Dich über maximale Reichweite und Sichtbarkeit Deiner Display Ads freuen kannst. 

Das Audience Network von Facebook erweitert die Reichweite von Facebook- und Instagram-Anzeigen auf Drittanbieter-Apps und Websites. Hier profitierst Du ebenfalls von verschiedenen Targeting-Optionen und Anzeigenformaten wie Banner oder Videoanzeigen. Für das Schalten von Native Ads, also Werbung, die an redaktionelle Inhalte erinnert, eignen sich Anbieter wie Outbrain oder Taboola. Last but not least bietet das Technologieunternehmen Criteo eine Plattform für programmatische Werbung an, die sich vor allem durch ein leistungsstarkes Retargeting auszeichnet. 

Expertenmeinung

Um Marken oder Produkte bekannt zu machen, führt kein Weg an Display Ads vorbei.

Uli Zimmermann

Geschäftsführer (eMinded GmbH)

Wie werden Display Ads abgerechnet?

Grundsätzlich haben sich für die Abrechnung von Display Ads drei Methoden etabliert: 

  • Tausend-Kontakt-Preis (TKP) 
  • Cost per Click (CPC) 
  • Cost per Lead (CPL) 

Der Tausend-Kontakt-Preis (TKP) gibt an, wie viel Du ausgeben musst, um mit Deinem Werbebanner 1.000 Sichtkontakte in der gewünschten Zielgruppe zu erreichen. Diese Variante gilt eher als unpräzise, da sie die konkrete Performance sowie den Nutzen des Werbebanners nicht klar abbildet. Effektivere und informativere Alternativen stellen die Kosten pro Klick (CPC) oder Kosten pro Lead (CPL) Abrechnungen dar. Sie verschaffen Dir einen Überblick, wie viele potenzielle Kunden tatsächlich mit Deiner Werbeanzeige interagiert haben. Verfügst Du über ein begrenztes Medienbudget, erweisen sich CPC und CPL als ideal – denn statt zu schätzen, kannst Du die Wirkung Deiner Werbeanzeigen exakt messen und das Beste aus jedem investierten Cent herausholen! 

Dein Durchbruch in der dynamischen Online-Welt erfordert flexible und ansprechende Werbemethoden. Display Ads erfüllen eben diese Anforderungen. Doch worin liegen die konkreten Vorteile von Display Ads für Dein Unternehmen? 

Die Vorteile von Display Ads im Überblick

Große Reichweite

Display Ads erscheinen auf den Bildschirmen von Millionen von Nutzern auf der ganzen Welt – sei es auf Websites, in Apps oder in den sozialen Medien.

Erhöhung der Markenbekanntheit 

Display Ads sind der perfekte Sichtbarkeitsbooster. Sie können auf tausenden von Websites weltweit angezeigt werden und dabei Bilder, Texte oder Videos enthalten, die die Geschichte Deiner Marke unter die Menschen bringen. 

Zielgerichtete Werbung 

Einer der größten Vorteile von Display Ads: die Ausrichtung auf bestimmte Zielgruppen. Du gestaltest Deine Ads basierend auf demografischen Daten, Interessen, Standort, Nutzerverhalten sowie Keywords und triffst dadurch den Nerv Deiner potenziellen Kunden. 

Retargeting-Funktionen 

Mit Display Ads kannst Du Besucher Deiner Website erneut ansprechen und dazu bewegen, eine gewünschte Aktion abzuschließen – wie zum Beispiel einen Kauf oder die Registrierung für Deinen Newsletter. 

Leistungsmessung 

Je nach Abrechnungsmethode verraten Dir Display Ads bis ins Detail, wie gut Deine Werbemaßnahmen funktionieren. Du kannst beispielsweise sehen, wie oft Deine Anzeigen angezeigt wurden, wie viele Nutzer darauf geklickt und welche Aktionen sie danach durchgeführt haben. Diese Daten unterstützen Dich dabei, den Erfolg der jeweiligen Kampagne zu bewerten und allfällige Optimierungen vorzunehmen. 

Vielfalt der Anzeigenformate 

Ob einfache Textanzeige, Bildanzeige oder interaktive Rich-Media: Die Vielzahl an Anzeigenformaten gewährleistet Dir die Erstellung von kreativen und ansprechenden Display Ads – volle Aufmerksamkeit Deiner Interessenten inklusive. 

Kosteneffizienz 

Im Vergleich zu traditionellen Medien zeigen sich Display Ads häufig kosteneffizienter und rentabler. Darüber hinaus bezahlst Du mit Modellen wie Cost per Click (CPC) nur für tatsächliche Ergebnisse. 

Was macht gute Display Ads aus?  

Nun, da Du überzeugt bist, dass Display Ads eines der wirkungsvollsten Mittel zum Ankurbeln Deiner Leads und Verkäufe sind, können wir uns der Umsetzung Deiner Banneranzeigen widmen. Wie bei den meisten Werbeformen kommt es auch bei Display Ads auf die Details an – sprich:

Eine optimierte Anzeige, die sich nahtlos in das Benutzererlebnis einfügt, kann das sprichwörtliche Zünglein an der Waage darstellen. Deshalb geben wir Dir nachfolgend einige wertvolle Tipps an die Hand, mit denen Du das volle Potenzial des Display Advertising ausschöpfst. 

9 Tipps für erfolgreiche Display Ads

1. Zielgruppe bestimmen

Als Erstes solltest Du Dich damit auseinandersetzen, wer zu Deiner Zielgruppe gehört. Dadurch vermeidest Du Streuverluste bei der Ausspielung Deiner Display Ads und kannst letztere auf die Interessen Deiner Wunschkunden zuschneiden. Die Erstellung einer sogenannten Buyer Persona hat sich hierfür besonders bewährt. Darunter versteht man einen fiktiven Charakter, der die typischen Eigenschaften und Bedürfnisse Deiner Zielgruppe widerspiegelt.

2. Werbeziele festlegen

Was möchtest Du mit Deiner Anzeige erreichen? Soll sie dazu beitragen, Deine E-Mail-Liste zu erweitern? Oder willst Du mehr Besucher auf Deine Website locken und Deine Verkäufe steigen? Vor dem Start Deiner Display Ads Kampagne solltest Du das Hauptziel Deiner Anzeige klar umreißen – denn diese Zielsetzung bildet das Fundament für die passende Gestaltung Deiner Bilder und Werbebotschaften.

3. Irrelevante Seiten ausschließen

Bei der Durchführung einer Display-Werbekampagne gehört das Targeting zu Deinen stärksten Verbündeten. Du kannst damit nicht nur die für Deine Themen sowie Keywords relevanten Websites ins Visier nehmen, sondern auch solche Seiten ausschließen, die nicht zu Deiner Marke oder Anzeige passen. Verfügt Deine Marke über einen familienfreundlichen Charakter, solltest Du beispielsweise darauf verzichten, Werbung auf Seiten mit kontroversen Inhalten wie Glücksspiel oder Rauchen zu schalten.

Experten-Tipp: Bediene Dich Deiner Anzeigenanalyse und finde heraus, welche Themen oder Seiten die besten Ergebnisse für Deine Display Ads liefern. Seiten, die nur geringe Leistungen erzielen, könntest Du ausschließen und Deinen Fokus stattdessen auf Seiten mit hohen Leistungen legen. Voilà – Ressourcen optimal genutzt!

4. Responsive Ads

In den vergangenen Jahren hat die Zahl der mobilen Internetnutzer in Deutschland stetig zugenommen. 2022 surften über 80 Prozent der Bevölkerung auf mobilen Geräten im Internet – mit einer durchschnittlichen täglichen Nutzungsdauer von beeindruckenden 149 Minuten. Daher ist es von großer Bedeutung, dass Du mobile Display Ads kreierst, die auf allen Bildschirmgrößen optimal dargestellt werden.

5. Qualität und Mehrwert

Auch im Bereich Display Advertising zahlen sich Qualität, zielgerichtete Ansprache und Individualität rasch aus. Um Dich von Deiner Konkurrenz abzuheben, solltest Du in Deine Bannerwerbung aufmerksamkeitserregende Elemente wie Audio, Video oder Ähnliches einbauen. GIFs und Gamification bieten ebenfalls einen Mehrwert, da sie in vielen Branchen für verbesserte Klickraten sorgen. Lasse Deine Kreativität spielen und verleihe Deinen Display Ads eine persönliche Note!

6. Programmatic Advertising

Zur rechten Zeit automatisch am rechten Ort: Auf Grundlage von erprobten und bestätigten Daten zum Nutzerverhalten, lenkt die programmatische Online-Werbung die Ausspielung von Werbebannern in Echtzeit. In Bezug auf das Targeting kommen modernste Technologien zum Einsatz, die entlang der Customer Journey auf verschiedenen Kanälen thematisch passende Anzeigen an Deine Zielgruppe übermitteln. Ein heißer Tipp, den Du Dir unbedingt zu Herzen nehmen solltest.

7. Mehrwert durch informative Native Ads

Durch unaufdringliche, gekonnt formulierte Native Ads schaffst Du ohne viel Aufwand eine hohe Zielgruppen-Reichweite. Die redaktionell aufbereiteten Anzeigen haben sich als effektive Methode zur Generierung von Leads und Traffic bewährt und ermöglichen es Dir, Dein Angebot durch Branchenkenntnisse zu differenzieren.

8. Story-Formate

Werbeanzeigen zwischen einzelnen Stories agieren am Puls der Zeit und sorgen für eine positive UX. Der Clou: Anzeigen auf Social Media werden oft gar nicht als solche wahrgenommen. Sie fügen sich nahtlos in den Content-Feed der jeweiligen Plattform wie Instagram, TikTok oder Pinterest ein. Du profitierst also von einer kreativen Option, mit Deinen Display Ads Teil des Nutzererlebnisses zu werden und Unterhaltung auf charmante Weise mit Deinem Markenversprechen zu verknüpfen.

9. A/B-Testing

Der Schlüssel zum Erfolg von Display-Ads liegt in der kontinuierlichen Verbesserung und Anpassung Deiner Kampagnen. A/B-Tests erweisen sich als besonders hilfreiches Werkzeug, um verschiedene Versionen Deiner Anzeigen zur selben Zeit auszuspielen und ihre Performance zu vergleichen. Du könntest beispielsweise unterschiedliche Designs, Texte, CTAs oder Zielgruppen testen. Welche Anzeige erzielt die meisten Klicks? Welche führt zu den meisten Conversions? Nutze diese Erkenntnisse, um Deine Anzeigen kontinuierlich zu optimieren und Deinen Online-Erfolg nachhaltig zu genießen.

10. Halte Dich bei der Ad-Erstellung an unsere Checkliste

Großartige Display-Anzeigen entspringen nicht dem Zufall: Sie erfordern ein Konzept, Kreativität sowie ein Gefühl für Deine Zielgruppe. Damit Deine Display Ads ihre volle Wirkung entfalten können, solltest Du die nachfolgenden Gestaltungspunkte aus unserer Checkliste beachten.

Checkliste: So sehen gute Display Ads aus 

  • Gute Display Ads vermitteln eine klare Botschaft 
    Rede nicht um den heißen Brei herum – zeige Deinen Interessenten viel mehr, warum Dein Angebot heiß ist. Nutzer sollten sofort erkennen können, was genau Du anbietest und warum es für sie relevant ist. 
  • Gute Display Ads repräsentieren Deine Marke 
    Für Dich bedeutet dies: Auf jede Anzeige gehören Dein Logo, Deine Markenfarben sowie weitere Elemente, die mit Deinem Unternehmen in Verbindung gebracht werden. 
  • Gute Display Ads sind visuell ansprechend 
    Verwende für Deine Anzeigen qualitativ hochwertige Bilder oder Grafiken. Entscheide Dich für ein zeitgemäßes Design, das ausgeglichen wirkt und trotzdem die Aufmerksamkeit Deiner Nutzer auf sich zieht. 
  • Gute Display Ads enthalten einen prägnanten Call-to-Action (CTA) 
    Jede Anzeige sollte einen klaren und auffälligen CTA enthalten, der Deine Nutzer dazu auffordert, eine bestimmte Aktion durchzuführen. Achte darauf, keine „langweiligen“ CTAs wie „Hier klicken“ zu benutzen. Zeige lieber nochmal auf, welcher Vorteil Deine Interessenten erwartet, wenn sie den Klick tätigen – zum Beispiel „Jetzt 10 % Rabatt sichern“ oder „Jetzt kostenloses E-Book herunterladen“. 
  • Gute Display Ads orientieren sich an den Bedürfnissen Deiner Zielgruppe 
    Welche Sprache spricht Deine Zielgruppe? Schneide Deine Display Ads immer auf Dein Wunschpublikum zu und verwende angemessene sprachliche sowie visuelle Elemente. 
  • Gute Display Ads überzeugen durch ein konsistentes Design 
    Sowohl innerhalb einer Kampagne als auch im Zusammenhang mit Deiner gesamten Markenkommunikation sollte Dein Auftritt möglichst einheitlich ausfallen. Dadurch erhöhst Du die Vertrauensbildung sowie den Wiedererkennungswert Deiner Marke. 
  • Gute Display Ads sind auf mobile Geräte optimiert 
    Sorge dafür, dass Deine Anzeigen auf kleinen Bildschirmen gut lesbar sind und problemlos geladen werden können. Du kannst beispielsweise Deine Bilder und Videos komprimieren, ohne dass die Qualität darunter leidet. Zudem werden mobile Geräte meistens im Hochformat genutzt, weshalb Du gut darin beraten bist, Deine Display Ads auf vertikale Bildschirme zu optimieren. 
  • Gute Display Ads stimmen mit den jeweiligen Werberichtlinien überein 
    Ob Datenschutzbestimmungen oder Vermeidung irreführender und betrügerischer Inhalte: Stelle sicher, dass Deine Anzeigen alle Werberichtlinien und Bestimmungen des jeweiligen Anbieters einhalten.  

Unser Fazit zu Display Ads

Als Werbeplattform ähnelt das Internet häufig einem schier undurchdringlichen Dschungel, in dem Du versuchst, Deine Nutzer genau im richtigen Moment über eine passende Botschaft zu erreichen. Glücklicherweise hast Du mit Display Advertising ein mächtiges Werkzeug in der Hand, um genau dies zu erreichen.

Das A und O liegt dabei im Kennenlernen Deiner Zielgruppe und dem punktgenauen Ausspielen von ansprechenden Ads: Schlüpfe in die Schuhe Deiner Kunden, um zu verstehen, was sie wirklich wollen.

Nutze Daten und Insights, setze Deine Kreativität ein und erschaffe bemerkenswerte, aussagekräftige Display Ads, die Deine Interessenten durch das Webdschungel-Dickicht direkt zu Deinem Angebot führen.

Du möchtest Deine Marke mit exzellenten Display Ads in die Herzen und Köpfe Deiner Zielgruppe bringen und benötigst Unterstützung von einer erfahrenen Display Ads Agentur? Ob strategische Beratung, Kampagnen-Setup oder Gestaltung unvergleichlicher Anzeigen: Wir stehen Dir mit viel Kreativität, Fachwissen und Leidenschaft zur Seite. Sprich uns einfach an – wir freuen uns darauf, Deine Ideen in die Tat umzusetzen.