« zurück zum eMinded Magazin

Google My Business-Profil optimieren – so geht’s!

Google My Business - Must Haves und Nice to Haves

Vor allem für Unternehmen, die lokal tätig sind – Anwälte, Handwerker, Ärzte, Gastronomen etc. – ist ein bestens optimierter Google My Business-Eintrag immens wichtig: Ein solcher Eintrag erscheint im Idealfall bei produkt- oder dienstleistungsbezogenen Suchen sowie bei Brand-Suchen noch vor oder neben den organischen Suchergebnissen. In diesem Magazinartikel zeigen wir Dir, durch welche Optimierungsmaßnahmen Du mit Deinem Profil bei relevanten Suchanfragen auf den besten Positionen rankst.

Wo erscheint das Google My Business-Profil?

Rechts neben den bezahlten und organischen Suchergebnissen wird das Profil in der Regel bei brandbezogenen Suchen angezeigt:
Brandsuche und Google My Business
Bei produkt- oder dienstleistungsbezogenen Suchen hingegen spielt Google das Profil meist im sogenannten Local Pack, noch vor den organischen Suchergebnissen, aus. Hier finden sich zunächst nur die wichtigsten Eckdaten (Name, Adresse, Telefonnummer, Bewertungssterne und Öffnungszeiten). Durch den Klick auf eines der Ergebnisse wird der vollständige Eintrag angezeigt:

Damit Dein Google My Business-Profil bei möglichst allen relevanten Suchanfragen in den Suchergebnissen erscheint und der User sämtliche essentiellen Informationen zu Deinem Unternehmen und Deinen Dienstleistungen bzw. Produkten erhält, solltest Du dort unbedingt alle Must-Have Informationen hinterlegen (welche das sind, erfährst Du im nächsten Absatz). Je nach Branche und Unternehmen bieten sich noch weitere Möglichkeiten, um ein Google My Business-Profil aufzuwerten – auch hierauf gehen wir in diesem Magazinartikel ein.

Must-Haves eines guten Google My Business-Eintrags

NAP-Daten

Für die NAP-Daten, welche Du in Deinem Profil angibst, – der Name Deines Unternehmens, die Adressdaten sowie die Telefonnummer – solltest Du ein Format festlegen, in welchem Du genau diese Daten auch in Verzeichniseinträgen hinterlegst. Durch einheitliche Einträge in allen wichtigen Verzeichnissen steigerst Du für Google die Relevanz Deines Unternehmens und kannst dadurch Einfluss auf Deine Rankings in der lokalen Suche nehmen. Zudem sind solche Angaben für den User natürlich essenziell, um Kontakt zu Dir aufzunehmen oder Dein Unternehmen zu besuchen – achte daher stets auf Aktualität.

NAP-Daten
Übrigens solltest Du darauf verzichten, Deinen Profiltitel mit Keywords vollzustopfen. Google korrigiert solche Einträge, weswegen eine solche Maßnahme auf keinen Fall positive Auswirkungen haben wird.
Vergiss außerdem auch nicht, Deine Öffnungszeiten hier zu hinterlegen: So wissen Deine potenziellen Kunden, wann sie Dich vor Ort antreffen oder telefonisch erreichen können. Denke auch hier daran, die Öffnungszeiten immer auf dem aktuellen Stand zu halten und informiere Deine potenziellen Kunden beispielsweise über die Öffnungszeiten an Feiertagen oder während der Urlaubszeit. Denn nichts ist für den Kunden ärgerlicher, als unverhofft vor einer verschlossenen Tür zu stehen oder das gewünschte Unternehmen nicht zu erreichen.

Kategorien

Google bietet Dir die Möglichkeit, Dein Profil bzw. Dein Unternehmen bestimmten Kategorien zuzuordnen. Hierbei kannst Du eine primäre, sowie mehrere sekundäre Kategorien aus einer vorgegebenen Liste auswählen. So gibst Du Google zu verstehen, was Deine (Kern)Dienstleistung ist und für welche Suchanfragen Dein Eintrag daher relevant ist. Lass Dich bei der Auswahl der passenden Kategorien gerne auch bei Deiner gut rankenden Konkurrenz inspirieren.

Beschreibung

Werte mit einer aussagekräftigen Beschreibung Deinen Google My Business-Profil weiter auf! Google stellt Dir hier 750 Zeichen zur Verfügung, um Deinen potenziellen Kunden mehr über Dein Unternehmen und Dein Angebot mitzuteilen. Gib dem User hier auch zu verstehen, warum er sich für Dein Unternehmen entscheiden sollte – nenne also unbedingt Deine USPs. Achte außerdem darauf, in dieser Beschreibung dasjenige Prio 1-Keyword zu platzieren, mit welchem Du im Local Pack ranken möchtest.

Website

Nutze in jedem Fall auch die Möglichkeit, Dein Profil mit einem Link auf Deine Unternehmenswebsite zu versehen. So können sich die User weiter über Dein Unternehmen informieren. Und Du kannst über Deinen My Business-Eintrag wertvollen Website-Traffic generieren – wie Du diesen Traffic messbar machst, haben wir Dir bereits in unserem Magazin-Beitrag „Google My Business-Traffic mit Google Analytics tracken – in 3 einfachen Schritten!“ gezeigt.

Nice-to-Haves für eine positive User Experience

Bilder

Durch den Upload von Bildern gibst Du Interessenten Einblick in Dein Unternehmen, Deine Dienstleistung oder Dein Angebot. Das ist besonders dann von Bedeutung, wenn es besonders wichtig ist, dass sich Deine Kunden in Deinen Räumlichkeiten wohlfühlen, also zum Beispiel, wenn Du Inhaber eines Restaurants, Friseursalons oder einer Arztpraxis bist. Oder aber um den Interessenten einen ersten Eindruck von Deiner Arbeit zu geben – beispielsweise, wenn Du als Innenausstatter tätig bist. Um Deinem Profil eine persönliche Note zu verleihen, kannst Du auch Bilder von Dir oder Deinem Team online stellen, um beim Interessenten ein erstes Vertrauen herzustellen.

Beiträge

Seit einiger Zeit bietet Google auch die Möglichkeit, Beiträge zu veröffentlichen. Das können News, Eventankündigungen sowie Infos zu Deinem Angebot oder Deinen Produkten sein. Maximal 1.500 Zeichen stehen Dir hier zur Verfügung, wir empfehlen jedoch, die Beiträge wesentlich kürzer zu halten – etwa 220 Zeichen sind ideal, um sicherzustellen, dass der komplette Beitrag angezeigt wird und der User den gesamten Text liest. Darüber hinaus solltest Du auch ein Bild sowie einen Link auf eine bzw. die passende Landingpage einfügen. Für letzteres hast Du übrigens die Wahl zwischen verschiedenen Call-to-Actions – wähle hier aus, was zu Deinem Beitrag am besten passt.


Beiträge, die maximal 7 Tage alt sind, werden im My Business Profil direkt unter „Neuigkeiten“ angezeigt. Alle anderen Beiträge sind unter „Vorherige Neuigkeiten bei Google ansehen“ zu finden.

Rezensionen

Immens wichtig bei der Entscheidungsfindung eines Users sind Rezensionen. Egal ob diese bewusst gelesen werden oder ob der User unterbewusst die angezeigten Bewertungssterne wahrnimmt, sie haben einen Einfluss darauf, ob Dein Unternehmen besucht bzw. Kontakt zu Dir aufgenommen wird – oder eben nicht. Auf die Rezensionen, die in Deinem Profil hinterlegt sind, hast Du natürlich nur bedingt Einfluss: Hier ist es meist notwendig, aktiv auf Deine bestehenden Kunden zuzugehen und diesen mitzuteilen, dass Du Dich über eine Bewertung freuen würdest. Nutze dafür Flyer, Aufsteller etc. oder sprich Deine Kunden ganz direkt an.

Fazit

Ein vollständiges My Business Profil ist nicht nur von Bedeutung, um potenzielle Kunden mit den wichtigsten Informationen zu Deinem Unternehmen zu versorgen, sondern auch um in den lokalen Google-Suchergebnissen gut zu ranken und so von der Suchnachfrage nach Deinen Produkten oder Dienstleistungen zu profitieren. Wir empfehlen Dir daher auf jeden Fall, Zeit und Mühe in die Optimierung Deines Profils zu stecken und alle Informationen stets aktuell zu halten.
Darüber hinaus gibt es einige Möglichkeiten Dein Profil weiter aufzuwerten. Maßnahmen wie Beiträge oder Bilder haben zwar keinen direkten Einfluss auf Dein Ranking, Du kannst den Interessenten so aber weiter über Dein Unternehmen informieren und dadurch die User Experience verbessern.

Teile diesen Beitrag
Bisher keine Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

IMMER AUF DEM LAUFENDEN
Jetzt Newsletter abonnieren
✓Online Marketing-News   ✓Agentur Insights   ✓Business-Tipps
JETZT ANMELDEN
Mit der Anmeldung stimmen Sie der Nutzung Ihrer Daten gemäß unserer Datenschutzerklärung zu.
Sie können sich jederzeit aus dem Newsletter abmelden.
close-link