« zurück zum eMinded Magazin

Vom Digital Marketing Hype zum Must Have

Die Digitalisierung schreitet mit großen Schritten voran. Auch in Bezug auf das digitale Marketing lässt sich ein rasanter Wandel feststellen. Um marktrelevant zu bleiben und mit der Zeit zu gehen, ist es immens wichtig, die aktuellen Marketing Must-Haves im Blick zu haben. Wichtig hierbei ist es zu unterscheiden, ob es sich nur um einen kurzweiligen Hype handelt oder um ein langfristig erfolgsversprechendes Mittel, auf welches es sich lohnt zurückzugreifen.

Auch wir befassen uns ausgiebig mit Top-Kanälen und Trends und haben diese in den letzten Monaten analysiert und bewertet. In diesem Artikel stellen wir Dir unsere Marketing Must-Haves vor.

Gartner Hype Cycle for Digital Marketing

Bevor Du einen neuen Marketing-Kanal oder ein neues Produkt einsetzt, ist es wichtig zu identifizieren, ob es sich hierbei um einen kurzweiligen Hype handelt oder ob das Produkt bereits etabliert ist. Nur so lässt sich herausfiltern an welcher Stelle es sich lohnt Zeit und Budget zu investieren. Um dies eindeutig zu veranschaulichen, wird jährlich der Gartner Hype Cycle publiziert.

Dieser zeigt an, wie hoch die Erwartungen der Nutzer aktuell für ein gewisses Marketing-Produkt ist. Gleichzeitig stellte Gartner fest, dass alle Produkte einen typischen Verlauf erfahren, welcher sich in fünf Stufen gliedern lässt:

  • Innovation Trigger: Das Produkt oder der Marketing-Kanal kommt auf den Markt und bekommt steigende Aufmerksamkeit.
  • Peak of Inflated Expectations: Das Produkt steht am Höhepunkt der Aufmerksamkeit und so gut wie jeder kennt es.
  • Trough of Disillusionment: Nach dem Hype fällt die Aufmerksamkeit für das Produkt rapide ab.
  • Slope of Enlightment: Das Interesse und die Relevanz des Produktes steigen nachhaltig an.
  • Plateau of Produktivity: Nachdem das Produkt nun am Markt etabliert ist, hat sich das Interesse stabilisiert und es sind keine extremen Schwankungen mehr zu erwarten.

Die Themen, die 2021 wichtig sind

Auch wir haben uns mit den Marketing Trends auseinandergesetzt und wollten in unserem Marktumfeld herausfinden, welche Kanäle und Mittel aktuell relevant sind. Was befindet sich aktuell im Hype Cycle an der Peak of Inflated Expectations oder bereits auf dem Slope of Enlightment? In einer umfangreichen Studie stellten sich klare Tendenzen heraus:

Investitionsveränderungen 2021 im Vergleich zum Vorjahr (B2B Digital Marketing Trendstudie 2021)

Deutlich zu erkennen ist, dass klassische Kanäle wie Print, Messen, TV und Radio am schwersten von Budgeteinsparungen betroffen sind und teilweise mit einem Investitionsrückgang von bis zu 53,5% zu rechnen ist. Alle digitalen Kanäle erfahren hingegen höhere Investitionen und gewinnen dadurch an Aufmerksamkeit.

Gleichzeitig lassen sich auch klare Spitzenreiter identifizieren, die immer mehr Relevanz auf dem Markt erfahren. Besonders herauszuheben sind an dieser Stelle Social Media, Content Marketing und Marketing Automation, da diese sowohl im Hype Cycle als auch in unseren Umfragen an den Top-Positionen stehen.

Top Trends: Content und Automatisierung

Wie bereits aus den Daten hervorgeht, solltest auch Du Dich besonders mit den Themen Content und Automatisierung auseinandersetzen. Um nochmal tiefer in die Themen einzusteigen, möchten wir Dir diese beiden Marketing-Must-Haves kurz vorstellen:

Social Media & Content Marketing

 

Häufig wird Content Marketing mit SEO gleichgestellt. Jedoch handelt es sich bei Content Marketing um eine Metadisziplin, welche sowohl in der Suchmaschinenoptimierung als auch in viele weitere Disziplinen, wie E-Mail-Marketing oder Social Media eingebunden werden sollte.

Besonders im Content Marketing ist es wichtig, sich vorab klare Ziele und Personas zu definieren, um so die passenden Plattformen zur Vermarktung der Inhalte zu wählen.

Automatisierung

Das Thema Automatisierung steht kurz vor dem Plateau of Produktivity gemäß des Gartner Hype Cycles und etabliert sich langsam aber sicher am Markt. Das bedeutet, dass es sich gerade jetzt lohnt, sich intensiv mit diesem Thema auseinander zu setzen: Den meisten Websitebetreibern sind über 90% der Websitebesucher nicht bekannt. Mit dem gezielten Einsatz von Formularen können wir diese Ausgangslage jedoch ändern, um eine zielgerichtete Customer Journey zu ermöglichen. Folgende Features stehen Dir zur Entanonymisierung zur Auswahl:

  • Chatbot
  • Exit Intent Popups
  • Warenkorbabbrecher-Mails
  • Lead Magnets
  • Webinaranmeldungen

Sobald Du dann auch weißt, wer hinter den anonymen Besuchern steht, kannst Du mithilfe verschiedener Tools Deine Automatisierung einsetzen. Auch hier stehen Dir zahlreiche Funktionen zur Verfügung, zum Beispiel:

  • Segmentierung
  • Tagging
  • Trigger-Mails
  • Scoring

Falls Du Interesse an konkreten Tools für deine Marketing Automation hast, stellen wir dir verschiedene Möglichkeiten in unserem Artikel 11+1 Marketing Automation Tools für KMUs im Vergleich vor.

Fazit

Da die Online Marketing Welt so schnell voranschreitet, ist es umso wichtiger immer up-to-date sein und kritisch zu evaluieren welche Kanäle Marketing-Must-Haves sind und welche gerade nur einen kurzen Hype erfahren und erst mehrere Jahre benötigen, um sich auf dem Markt zu etablieren.

Mit Hilfe der Daten des Gartner Hype Cycles und unserer eigenen Studie haben wir mehrere Themen identifiziert, welche 2021 relevant sind. Besonders im Fokus stehen die Themen Automatisierung, Social Media und Content Marketing, die in einer ausgewogenen Digital Marketing Strategie Hand in Hand gehen.

Möchtest Du einen Blick auf die gesamte Studie werfen? Dann lade Dir unsere B2B Digital Marketing Trendstudie 2021 jetzt kostenlos herunter.

 

Teile diesen Beitrag
Bisher keine Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

Die Reise eines digitalen Leads

So geht B2B Akquise in 2021 - alle Infos in unserem brandaktuellen Guide.
JETZT DOWNLOADEN
close-link
Click Me