banner-bg
eminded

Matomo: ein beliebtes
Webanalyse-Tool im Test


Teile diesen Beitrag

emindede

Matomo im Tool-Test

Matomo ist ein beliebtes Webanalyse-Tool, das Google Analytics zunehmend Konkurrenz macht. Die aktuellen Datenschutzbedingungen bei Google Analytics sind mit zunehmenden Schwierigkeiten verbunden, wodurch Matomo immer mehr an Beliebtheit gewinnt. Das Open-Source-Webanalytik-Tool wird von der Nutzergemeinschaft laufend gepflegt und bleibt somit auf dem neuesten Stand der Technik.

Wir haben das Tool für Dich getestet und diesem Artikel erfährst Du, warum Matomo nach Google Analytics das beliebteste Webanalyse-Tool am Markt ist.

Was ist Matomo?

Matomo ist ein wichtiges Webanalytics-Tool, um die Besucher auf Websites zu tracken. Bis 2018 lief das Tool noch unter dem Namen Piwik. Mittlerweile ist es eines der häufigsten verwendeten Webanalyse-Tools nach Google Analytics. Neben der Analyse des Nutzerverhaltens über einen längeren Zeitraum sind auch Live-Berichte Teil des Tools. Da es sich um eine Open-Source Software handelt, kann Matomo ganz einfach auf einem eigenen Rechner installiert werden.  

Wer verwendet Matomo?

Alle Webseitenbetreiber unabhängig von der Größe der Website können das Tool nutzen. Egal, ob einfache Unternehmensseite oder ein Onlineshop, die Webanalyse mit Matomo liefert ausreichend Daten. Ebenso kann der Erfolg von Online Marketing Kampagnen und Zielen mit dem Tool gemessen werden. Für Unternehmen, die eine Alternative zu Google Analytics suchen, ist Matomo die optimale Wahl. Aufgrund der Datenschutzbestimmungen ist Matomo auch besser für Unternehmen mit strengeren Richtlinien geeignet.  

Welche Funktionen hat Matomo?

Matomo besitzt klassische Funktionen wie die Messung von Seitenaufrufen in bestimmten Zeitintervallen oder die Echtzeit-Messung, aber auch demografische Daten wie Herkunftsland oder Sprache werden erfasst. Zusätzlich können einfache Marketingziele festgelegt und einzelne Aktionen auf der Website getrackt werden. Auch das Kampagnen-Tracking ist eine beliebte Funktion von Matomo, die es zum Beispiel ermöglicht, SEA-Maßnahmen genau zu verfolgen. Hier sind jedoch vereinzelt Einschränkungen vorhanden.

Ein anpassbares Dashboard ermöglicht es Nutzern die wichtigsten Daten auf einen Blick zu sammeln. Ein weitere beliebte Funktion sind die Heatmaps, mit welchen konkrete Aktionen und Bewegungen auf einzelnen Seiten überwacht werden. Diese Funktion ist jedoch nur in einem Premium Abo zugänglich. Ein wertvoller Vorteil von Matomo ist, dass aufgrund der erweiterten Datenschutzkontrolle die Daten dem Webseitenbetreiber gehören und so die Daten nicht von Dritten für Marketingzwecke genutzt werden.   

eminded

Pro

+  Matomo läuft auf einem eigenen Server, daher ist mehr Rechtssicherheit gegeben und Unternehmen senken das Risiko abgemahnt zu werden. 

 

+  Das Tracking ist auch ohne das Setzen von Cookies möglich.

eminded

Kontra

–  Es weist wenige Schnittstellen (APIs) zu anderen Tools auf und die Integration von anderen Google Produkten funktioniert nicht einwandfrei.

 

–  Es sind weniger Informationen, Anleitungen und Tipps über die Bedienung vorhanden als bei Google Analytics. 

 

–  Matomo ist kostenpflichtig.

 

Bewertungskriterien

Ausführlicher Testbericht: Matomo 

Leistungsumfang

Der Leistungsumfang ist weitgehend ähnlich zu Google Analytics. Vom klassischen Traffic-Tracking bis hin zum Kampagnen-Tracking ist alles möglich. Bei einem Premium-Abo ist sogar die Anwendung einer Heatmap mit inbegriffen, um zusätzlich wertvolle Daten zu gewinnen. Lediglich die Integration von Google Produkten kann teilweise nur eingeschränkt genutzt werden. Conversions können beispielsweise nur ohne Google Signale zurück an Google Ads gespielt werden, wodurch die Auswahl an Gebotsstrategien eingeschränkt ist. Zudem behält sich Google das Recht des „Gatekeepings“ vor, um einen seiner wichtigsten Wettbewerbsvorteile — die Integrationsmöglichkeit anderer Google Produkte — zu schützen.

Konditionen

Fällt die Entscheidung dahingehend, Matomo nicht auf einem eigenen Server zu hosten, dann ist die Anwendung kostenpflichtig. Der Preis ist abhängig vom monatlichen Traffic, der über die Webseite läuft. So kosten 50.000 “hits” etwa 19 EUR im Monat, während bei 10 Millionen der Betrag bereits 1.490 EUR beträgt.  

Matomo Konditionen

Bedienbarkeit

Die Oberfläche von Matomo ist schlicht und einfach gestaltet. Die Erstellung eines individuellen Dashboards hilft Dir die wichtigsten Daten auf einem Blick zu erfassen. Im Gegensatz zu Google Analytics bietet Matomo sogar noch mehr Anpassungsmöglichkeiten.  

Dokumentation

Matomo bietet eine Knowledge-Base an, wo die wichtigsten Schritte, Fragen, Tipps und Anleitungen nach Themen gesammelt werden. Über eine Suchfunktion und Kategorien kannst Du nach bestimmten Themen filtern. Die Dokumentationen werden visuell durch Screenshots unterstützt. Neben der Knowledge-Base gibt es noch ein Community-Forum, Video-Trainings, ein Glossar und vieles mehr.

Matomo Knowledge-Base

Support und Service

Der Support bei Matomo läuft über Support-Pläne, die je nach „actions per year“ definiert werden. Matomo unterstützt Unternehmen bei jedem Schritt vom Onboarding bis zum 24/7 Support. Für diesen muss jedoch einiges an Geld in die Hand genommen werden. Über ein einfaches Kontaktformular kannst Du den Support allerdings auch kostenlos kontaktieren und mit Deinem Anliegen konfrontieren.

Matomo — ein Webanalyse-Tool als Alternative zu Google Analytics

Matomo macht Google Analytics definitiv Konkurrenz. Die Funktionen sind recht ähnlich, die Oberfläche intuitiv. Es verwundert daher nicht, dass das Tool immer mehr an Beliebtheit gewinnt. Für Kampagnen-Tracking oder Ziel-Tracking ist Matomo ein optimales Tool, um den Erfolg zu messen, kann jedoch nicht in allen Belangen mit dem Google-Konkurrenzprodukt mithalten.

Ein klarer Nachteil der Anwendung ist, dass im Rahmen des Conversion-Trackings von Google Ads einige Kompromisse eingegangen werden müssen. Gerade bei den Gebotsstrategien und dem Reporting müssen Einschränkungen in der Funktionalität und Tool-Kompatibilität in Kauf genommen werden.

Aufgrund der vielfältigen Funktionen und Konditionen ist Matomo trotzdem eine gute Alternative zu Google Analytics. Vor allem für Unternehmen, die an strengere Datenschutzrichtlinien gebunden sind, ist Matomo häufig die konformere und dementsprechend bessere Wahl.   

 

Teile diesen Beitrag

Weitere THEMEN

Guide:
So schaffst auch DU über 500% ROAS

Damit behältst Du den Überblick!
JETZT DOWNLOADEN
close-link
Klick mich