<< Zurück zum eMinded-Magazin

Facebook Fans generieren – So funktioniert‘s

Das weltgrößte soziale Netzwerk ist schon lange keine reine private Kommunikationsplattform mehr. Auch für die meisten Unternehmen ist Facebook mittlerweile einer der wichtigsten Kanäle zur Kundenkommunikation.

Ohne Fans keine Kommunikation. Aber Fan ist nicht gleich Fan.

Ein iPad-Gewinnspiel auf deiner Seite wird die Fans kurzfristig steigern können, aber wenn diese nicht deiner Zielgruppe entsprechen, sind sie am Ende genauso nutzlos wie die 10.000 falschen Fans aus Fernost, die du für wenig Geld in jeder zweiten Spam Mail angeboten bekommst.

Wir zeigen dir die besten Strategien um die richtigen Fans zu erreichen. Die echten Fans. Die Fans, die Teil der tatsächlichen Zielgruppe sind und einen wirklichen Nutzen für dich haben können.

FB_ffangenerierung

1. Mach die User auf deine Seite aufmerksam

Leider wird kaum ein User von sich aus auf die Idee kommen, gezielt nach der Facebook-Seite deines Unternehmens zu suchen. Es liegt also an dir, den ersten Schritt zu machen.

Nimm die URL der Facebook-Seite in deine Kommunikation auf

Im Grunde ist die Facebook-Seite nur ein weiterer Kommunikationskanal zwischen dir und deinen (potenziellen) Kunden bzw. Usern. Genauso solltest du sie auch behandeln.

Nutze jede Möglichkeit, in deiner externen Kommunikation auf deine Facebook-Seite hinzuweisen, zum Beispiel:

  • auf deiner Website
  • in Email-Signaturen und auf Visitenkarten
  • im Newsletter
  • im Briefkopf, z.B. auf Rechnungen
  • auf Werbebannern, Flyern, Plakaten, etc.

Da du so vor allem User erreichst, die bereits Berührungspunkte mit deinem Unternehmen haben, ist die Wahrscheinlichkeit entsprechend hoch, sie auch als Fans zu gewinnen.

= kurzfristig und einfach umsetzbare Strategie um bestehenden Kommunikationswege zur Fangenerierung zu nutzen

Setze auf Facebook Ads zur Fangenerierung

Die vielfältigen Targetingoptionen auf Facebook helfen dir dabei, genau die richtigen User zu erreichen.

Auch hier gilt: je mehr Berührungspunkte der User bereits mit deinem Unternehmen hat, desto leichter wird er davon zu überzeugen sein, den „Gefällt mir“-Button zu klicken.

Es lohnt sich, verschiedene Targetings zu testen. Als besonders vielversprechend erweisen sich beispielsweise:

  • Custom Audiences deiner Websitebesucher und Bestandskunden
  • Lookalike Audiences deines Bestandskunden und bestehenden Facebook Fans
  • Freunde deiner bestehenden Facebook Fans
  • sowie Kombinationen mit und/ oder interessenbasierte/n Zielgruppen.

Durch die Gebotsoptionen kannst du sicherstellen, dass du nie mehr Geld ausgibst, als du pro Fan zu zahlen bereit bist.

= kurzfristig umsetzbare und effektive, mit geringen Kosten verbundene Strategie, um in kurzer Zeit eine Menge an Fans zu generieren

Zeige Präsenz im Netzwerk und beteilige dich an Diskussionen

Als Seitenadministrator oder -redakteur bist du nicht nur dazu in der Lage, Beiträge auf der Facebook-Seite zu veröffentlichen, sondern auch, die Beiträge anderer Facebook-Seiten zu kommentieren. Wenn es darum geht, User auf deine Seite aufmerksam zu machen, ist diese Funktion Gold wert.

Mach andere Seiten ausfindig, auf denen deine Zielgruppe unterwegs ist. Ideal sind solche, die über eine recht große und vor allem aktive Fanbase verfügen, mit der du über die Kommentarfunktion interagieren kannst.

Natürlich solltest du hier nicht zu aufdringlich sein. „Schaut mal hier, wir haben viel interessantere Beiträge“ ist wohl die denkbar schlechteste Idee, wenn du nicht gerade das Ziel verfolgst, einen größtmöglichen Shitstorm zu provozieren.

Sei smart. Beteilige dich nur dann, wenn du die Konversation, die in den Kommentaren stattfindet, wirklich bereichern kannst.

Optimal sind Diskussion auf deinem Fachgebiet, bzw. dem Fachgebiet deines Unternehmens, bei denen du mit deiner Kompetenz punkten kannst. Eine zusätzliche Prise Humor kann für den Sympathiefaktor nicht schaden.

= verhältnismäßig langfristige und aufwendige aber effektive Strategie, um im Netzwerk über die eigene Facebook-Seite hinaus Präsenz zu zeigen und die Bekanntheit der Seite zu steigern.

2. Gibt den Usern einen Grund, warum sie deine Seite liken sollen

Dir ist es nun gelungen, einen potenziellen Fan auf deine Facebook-Seite aufmerksam zu machen. Nun muss aber auch die Seite selbst überzeugen.

Pflege deine Facebook Seite regelmäßig

Liegt der letzte Beitrag schon mehrere Monate zurück, erweckt das auf den User nicht gerade dein Eindruck, dass es sich um eine Seite handelt, der zu folgen es sich lohnt.

Achte deshalb darauf, dass deine Facebook-Seite stets up-to-date ist und regelmäßig neue Inhalte gepostet werden.

Allfacebook.de spricht in diesem Artikel von einer optimale Posting-Frequenz von 0,5/Tag, was einem Post alle zwei Tage entspricht.

frequenz

Quelle: allfacebook.de

Biete deinen Usern einen Mehrwert

Eine Lieblingsphrase der Marketing-Welt, die wohl genauso zutreffend wie abgedroschen ist. Aber genau darum geht es. Es geht darum Inhalte zu teilen, die der User als tatsächliche Bereicherung empfindet.

Dazu zählen zum Beispiel:

  • informative und themenrelevante Posts, z.B. Blogartikel
  • aktuelle Promotions, Schnäppchen und Aktionen
  • Gewinnspiele, gratis eBooks, Einladungen zu Veranstaltungen
  • Einblicke hinter die Kulissen des Unternehmens

Je besser deine Posts bei deinen Fans ankommen und je mehr sie geteilt, geliket und kommentiert werden umso größer ist auch die Gesamtreichweite deiner Beiträge im Netzwerk. Dadurch werden kontinuierlich immer mehr User auf deine Seite aufmerksam und du gewinnst ganz nebenbei immer weitere Fans.

FAZIT:

Fangenerierung auf Facebook ist keine einmalige Sache, sondern vielmehr ein Prozess, den du als festen Bestandteil deiner Social-Media-Strategie verstehen solltest.

Die bestgepflegte Facebook-Seite und die interessantesten Beiträge helfen nichts, wenn keiner davon weiß. Andersherum kannst du noch so kreativ für diese Facebook-Seite werben, wenn die Seite an sich nicht überzeugen kann.

Mit der optimalen Mischung kurz- und vor allem langfristiger Maßnahmen, die deine Social-Media-Aktivitäten begleiten sollten, wirst du die Zahl deiner Fans langfristig steigern und Facebook als Kommunikationsplattform für dein Unternehmen ausbauen können.

Teile diesen Artikel

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.